Samstag, 13. Juli 2019

 

Ein Jahr Helios in Ehrenfeld - 2. Helios Veedelstag in der Pattenhalle

 

Das erste Jahr in Ehrenfeld ist wie im Flug vorübergegangen, und so wurde es Zeit für einen Rückblick auf die vergangenen Monate. Anlass hierfür bot der 2. Helios Veedelstag, zu dem die Schule in die Pattenhalle der Jugendhilfe Köln e.V. eingeladen hatte.

 

Mitglieder der Schulgemeinschaft, aber auch zahlreiche Menschen aus dem Veedel waren der Einladung gefolgt, darunter auch der Ehrenfelder Bezirksbürgermeister Josef Wirges. In seinem Grußwort drückte Wirges einmal mehr seine Freude darüber aus, dass das Heliosprojekt jetzt im Viertel gestartet ist. Zugleich formulierte er eine Idee für die Eröffnungsfeier des Neubaus auf dem Heliosgelände, die hoffentlich im Jahr 2023 stattfinden wird. "Ich schlage vor, dass wir zur Eröffnung des neuen Gebäudes den Leuchtturm in den Regenbogenfarben erstrahlen lassen, denn schließlich ist Ehrenfeld ein buntes Veedel", so Wirges.

 

Einen kleinen Rückblick auf das vergangene Schuljahr präsentierten Claire, Daniel, Johanni, Mila, und Vanessa gemeinsam mit Schulleiter Andreas Niessen. Anhand zahlreicher Fotos wurden wichtige Ereignisse des ersten Jahres in Ehrenfeld noch einmal in Erinnerung gerufen: der Projekttag im Vitalisgartens der Ehrenfelder Gartenwerkstatt, der Besuch des Kölner Dreigestirns in der Borsigstraße, die Teilnahme am Ehrenfelder Dienstagszug, Friday for Future in Ehrenfeld und vieles andere mehr (Präsentation zum Download - 23 MB).

 

Die Schule nutzte den Veedelstag aber auch, um Lernergebnisse der Schülerinnen und Schüler vor allem aus der Werkstattzeit zu präsentieren: fantasievolle Masken aus Pappe, kunstvolle Bilder aus der Fotowerkstatt, kleine Kunstwerke aus natürlichen Materialien, Schülerzeitung und so weiter. Zudem wurden Plakate aus dem Projekt 'Veedelsforscher*innen' ausgestellt. Im Rahmen dieses ersten großen Kooperationsprojektes zwischen Universität und Schule erforschten die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Wochen interessante Fragen zur Gestaltung und Entwicklung des Viertels rund um die Schule: wie steht es um die Verkehrssituation in Ehrenfeld, welche Spuren verweisen auf die Geschichte des Stadtteils, welche Geschäfte gibt es, wie bewerten die Menschen ihr Veedel ... Das Besondere an diesem Projekt: Lehramtsstudierende der Fächer Geografie, Geschichte und Sozialwissenschaften haben Aufgaben und Materialien gemeinsam mit Dozierenden der Universität entwickelt und mit den Schülerinnen und Schülern erprobt.

 

Foto Anne Niessen, Text: nie

Samstag, 6. Juli 2019

 

108 neue Schülerinnen und Schüler kamen mit Ihren Familien zum Kennenlernnachmittag

 

Wachstum um 100 Prozent - das gibt es garantiert nur einmal in der Geschichte einer Schule im Aufbau. Und so kommen zu den derzeit 110 Schülerinnen und Schülern an der Helios Gesamtschule zum nächsten Schuljahr nach jetzigem Stand 108 weitere Kinder dazu.

 

Eine erste Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen gab es am Mittwoch, den 3. Juli nachmittags. Die künftigen Fünftklässler*innen waren mit ihren Familien in die Pattenhalle der Jugendhilfe Köln e.V. in die Ehrenfelder Christianstraße eingeladen. Dort wurden Sie vom Team der Heliosschule empfangen. Zur Orientierung erhielten alle Kinder ein Schweißband in der Farbe ihrer jeweiligen Lernlandschaft - rot für A, gelb für B und blau für C. Auf der Bühne stellten sich die neuen Tandems der Stammgruppenleitungen den Kindern und ihren Eltern vor. Anschließend spazierten die Stammgruppen durchs Veedel in die Borsigstraße, wo die 'Neuen' bereits von den jetzigen Schülerinnen und Schülern erwartet wurden. So trafen sich dann alle neun altersgemischten Stammgruppen zum ersten Mal in ihrer neuen Zusammensetzung.

 

Hier die Übersicht über die Lernlandschaften und die Teams:

 

Lernlandschaft A:

  • Stammgruppe A.1 - Valeska Degenhardt und Benedikt Gohr
  • Stammgruppe A.2 - Marcus von Kalckreuth und Lena Kesting
  • Stammgruppe A.3 - Patrick Brauweiler und Bettina Schmitz

Lernlandschaft B:

  • Stammgruppe B.1 - Scheku Anwar und Florian Gatz
  • Stammgruppe B.2 - Serap Korkmaz und Hannes Loh
  • Stammgruppe B.3 - Sven Kleinhans und Ira Lenke

Lernlandschaft C:

  • Stammgruppe C.1 - Florian Borchert und Rita Halberkamp
  • Stammgruppe C.2 - Koko Javandoust und Ewelina Wasilewski
  • Stammgruppe C.3 - Daniel Follmann und Beate Jell

Wir heißen alle unsere neuen Schülerinnen und Schüler mit Ihren Familien ganz herzlich willkommen in der Helios Schulgemeinschaft!

  Fotos: kranzbühler, Text: nie

Samstag, 5. Juli 2019

 

Schüler*innen der Heliosschule gestalten Plakat auf dem Bauzaun an der Baustelle des Neubau

 

Der Zaun rund um die Baugrube für den Neubau der Heliosschule hält dicht, er lässt keine Blicke in die Grube zu. Besonders schön ist er auch nicht, und so brauchte es nicht viel, um die Schülerinnen und Schüler aus einer Kunstwerkstatt der Heliosschule davon zu überzeugen, ein Baustellenplakat zu gestalten.

 

Inga Sondermann, Designerin und Veedels-Gestalterin, begleitete die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit und sorgte dafür, dass das Plakat nun auch aufgehängt wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Wünsche und Ideen der Kinder nun bald auch umgesetzt werden und die Bauarbeiten zügig vorangehen.

 Foto: sondermann, Text: nie

Dienstag, 2. Juli 2019

 

Wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Helios-Projekts: Förderverein für beide Schulen mit neuer Satzung

 

Fast ein Schuljahr hat es gedauert, aber nun ist es geschafft: es gibt einen gemeinsamen Förderverein für beide Schulen - Grund- und Gesamtschule. Damit ist für die Kooperation beider Schulen ein weiterer wichtiger Meilenstein gesetzt worden.

 

Auf der Mitgliederversammlung am 1. Juli verabschiedeten die Mitglieder des Fördervereins der Heliosschule eine überarbeitete Satzung. Die wichtigste Änderung besteht in der Erweiterung des Vorstandes und in der Maßgabe, dass dieser nach Möglichkeit paritätisch aus Eltern von Kindern aus der Grund- und aus der Gesamtschule zusammengesetzt sein soll.

 

Die folgenden Personen sind als neuer Vorstand gewählt worden:

  • Ramona Sekula, 1. Vorsitzende
  • Silke Schneider, 2. Vorsitzende
  • Sibylle Frank, Kassiererin (Grundschule)
  • Tom Prause, Kassierer (Gesamtschule)
  • Melanie Breese, Schriftführerin
  • Christian Binder, Beisitzer
  • Gabi Deeg, Beisitzerin
  • Mechthild Gerhard, Beisitzerin
  • Elmar Siegburg, Beisitzer

Auch weiterhin wird der Förderverein die Heliosschule auf vielfältige Weise unterstützen, sei es bei der Förderung einzelner Schülerinnen oder Schüler, der Anschaffung von Lernmaterialien und Ausstattungsgegenständen, aber auch bei der Durchführung und Finanzierung von Festen, Kulturveranstaltungen etc.

 

Wichtigste Einnahmequelle sind neben Spenden und den Erlösen aus Sponsorenläufen, Trödel etc. die Beiträge der Vereinsmitglieder. Daher laden wir alle Eltern, aber auch weitere am Heliosprojekt interessierte Personen herzlich ein Mitglied zu werden.

 

Wie werde ich Mitglied?

 

Das ist ganz einfach: Aufnahmeantrag herunterladen (Link zum Download), ausfüllen und in einem der Schulbüros oder bei einem Vorstandsmitglied abgeben.

 

nie

Samstag, 29. Juni 2019

 

Große Impro-Show - 19 Kinder erhalten das 'Helios Improtheater-Diplom'

 

Fast ein Jahr hat es gedauert bis zur ersten 'Heliosfeier' an der Helios Gesamtschule. Fast ein Jahr haben auch die meisten Darstellerinnen und Darsteller aus den beiden Werkstätten 'Impro-Theater' intensiv geprobt, bis sie im Rahmen der Heliosfeier am 28. Juni die Bühne im 2. Obergeschoss im Schulhaus in der Borsigstraße stürmen und allen Schüler*innen und Lehrer*innen der Heliosschule ihre Fähigkeiten zeigen konnten.

 

Unter der Leitung der Improtrainerin Gabi Deeg waren die Mädchen und Jungen bestens darauf vorbereitet, aus dem Stegreif kleine Szenen zu improvisieren und Dialoge zu entwickeln. Dabei zeigten sie ebenso viel Mut wie Kreativität und Spontaneität, so dass der Beifall des Publikums mehr als berechtigt war.

 

Ziel der Improtheater-Show war es aber nicht nur, das Publikum zu unterhalten und zu beeindrucken, sondern auch das große 'Helios Improtheater-Diplom' zu erwerben. Hierfür hatte die Werkstattleiterin Gabi Deeg mit Astrid Lutz und Axel Bungert eigens zwei Improtheater-Profis als Juror*innen eingeladen. Die Darstellerinnen und Darsteller mussten bei insgesamt sechs Spielen verschiedene Fähigkeiten beweisen und dem Publikum darbieten. So stellten sie spontan ungewöhnliche Begriffe und Situationen dar, lösten aus dem Stehgreif knifflige Probleme und entschuldigten sich beim so genannten Königinnen-Spiel für Missetaten und Missgeschicke bei Hofe.

 

Das gesamte Improtheater-Team musste insgesamt 19 Sterne erlangen, u.a. für Kreativität, Überzeugungskraft, sprachliche Fähigkeiten usw. Jury und Publikum waren gleichermaßen begeistert, so dass es am Ende außer Frage stand, dass alle Darstellerinnen und Darsteller das große Helios Improtheater-Diplom verdient hatten.

Text und Foto: nie

Freitag, 28. Juni 2019

Helios Veedelstag am Fr, den 5. Juli - herzliche Einladung

 

Am Ende des ersten Jahres in Ehrenfeld möchten wir uns im Rahmen des zweiten Helios Veedelstags bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern bedanken. Die Schülerinnen und Schüler werden eingie Ergebnisse aus den verschiedenen Lernformaten präsentieren. Neben einigen Ausstellungen und Darbietungen aus der Werkstattzeit werden auch Lernergebnisse aus dem Projekt 'Veedelsforscher*innen' vorgestellt.

 

Der Helios Veedelstag ist zugleich ein kleines Fest zum Abschluss des Schuljahres. Herzliche Einladung an alle Mitglieder der Schulgemeinschaft, an die Unterstützer*innen der Schule und an sonstige Interessierte!

 

Freitag, 5. Juli, 15 bis ca. 18 Uhr, Pattenhalle (Christianstraße 82) - bitte zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV anreisen

nie

Sonntag, 2. Juni 2019

Strahlend blauer Himmel beim ersten Helios Sponsorenlauf in Ehrenfeld

 

Ein Sommer-Sonnen-Tag mitten in einer Woche mit viel Regen - mehr Glück konnten die Läuferinnen und Läufer sowie die Organisatorinnen und Organisatoren des ersten Helios Sponsorenlaufs in Ehrenfeld gar nicht haben. Von morgens an lachte die Sonne von einem strahlend blauen und fast wolkenlosen Himmel. Da die Temperatur mittags angenehme 23 bis 25 C° betrug, waren die Voraussetzungen für das erste kleine Sportfest der neu gegründeten Schule einfach optimal.

 

Nach einem Vormittag mit zwei Lernzeiten und einer vorgezogenen Mittagspause spazierten die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern aus der Borsigstraße ins Takufeld, wo die Stammgruppen schon von den Eltern des Orga-Teams erwartet wurden. Jede und jeder Läufer*in erhielt ein blaues Armband, auf dem die Runden festgehalten wurden. Der Rundkurs im Takufeld betrug exakt 550 Meter. Um halb zwei erfolgte der Start mit etwa 110 Schülerinnen und Schülern. Laufen, sprinten, rennen, joggen, spazieren gehen, ausruhen - alles war erlaubt. Für Erfrischungen mit Wasser und Obst hatten die Mitglieder des Orga-Teams aus der Elternschaft bzw. dem Förderverein gesorgt. Eine Stunde lang bewegten sich die Läuferinnen und Läufer auf dem Parcours - manche schafften dabei fast 20 Runden, also über 10 km!.

 

Wir bedanken uns bei allen, die diesen ersten Sponsorenlauf der Heliosschule in Ehrenfeld möglich gemacht haben - beim Grünflächenamt der Stadt Köln, beim Förderverein der Heliosschule, bei allen Eltern aus dem Orga-Team, bei den Lehrkräften aus dem Helios Team, bei allen Sponsorinnen und Sponsoren und natürlich vor allem bei allen Läuferinnen und Läufern.

 

Sobald die Sponsorengelder eingesammelt sind, werden wir hier über die von den Schülerinnen und Schülern erlaufene Summe sowie über die Verwendung der Gelder berichten.

Text und Bilder: nie

Sonntag, 2. Juni 2019

Intensive Schulentwicklungsarbeit beim Treffen der AG Didaktik am 31. Mai

 

Ein Dreivierteljahr nach dem Start der neuen Helios Gesamtschule war es Zeit für eine 'didaktische Zwischenbilanz'. Hierfür nahmen sich die Mitglieder des Heliosteams sowie eine Reihe von Gästen am Brückentag nach Christi Himmelfahrt ausgiebig Zeit. Die Schülerinnen und Schüler hatten frei und konnten einen sonnigen Frühsommertag genießen. Währenddessen arbeiteten die Mitglieder des Teams an der Weiterentwicklung der vier Lernformate Stammgruppenzeit, Lernzeit in der Lernlandschaft, Projektzeit und Werkstattzeit. Dabei ging es zum einen um die Evaluation der bisherigen pädagogischen und didaktischen Praxis, zum anderen aber auch um die Weiterentwicklung der Lernformate im Hinblick auf das kommende Schuljahr, wenn dann mit dem neuen Jahrgang 5 doppelt so viele Kinder an der Helios Gesamtschule lernen werden.

 

Besonders in den Fokus genommen wurde die Stammgruppenzeit, für die bislang nur wenig Entwicklungsarbeit geleistet werden konnte. Dieses pädagogisch besonders wichtige Lernformat dient vor allem dem Erwerb sozialer Kompetenzen, dem Austausch zwischen Kindern und Erwachsenen und der Partizipation der Schüler*innen im Rahmen der Stammgruppenräte, aber auch der Bearbeitung aktueller politischer und gesellschaftlicher Fragen. Entsprechende Methoden wie z.B. Energizer, Übungen zur Achtsamkeit und Gesten aus der Gebärdensprache wurden von den Mitgliedern des Teams nicht nur besprochen, sondern auch ausprobiert.

 

Am Nachmittag konnten die Ergebnisse der Arbeit in den einzelnen Gruppen im Rahmen der AG Didaktik den 'kritischen Freund*innen' vorgestellt werden. Die AG Didaktik ist aus der Vorbereitungsgruppe hervorgegangen, die fast zwei Jahre vor Gründung der Helios Gesamtschule an der Entwicklung der pädagogischen Konzepte gearbeitet hatte. Sie steht all denjenigen offen, die die didaktische Entwicklung der Helios Gesamtschule fachkundig begleiten wollen bzw. die sich perspektivisch für die Mitarbeit im Team der Schule interessieren.

 

Die Folien mit der Agenda und den Ergebnissen des Tages können Sie hier herunterladen. Bitte benutzen Sie dazu diesen Link.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen kritischen Freundinnen und Freunden für ihre wertvollen Rückmeldungen und Impulse sowie Ira Lenke und Norbert Jansen für die ebenso sensible wie zielgerichtete Moderation.

Text und Bilder: nie

Sonntag, 19. Mai 2019

 

Helios Schulgemeinschaft bei Kundgebung 'Ein Europa für alle'

 

Über 50 Personen aus der Schulgemeinschaft der Heliosschulen waren dem gemeinsamen Aufruf von Schulpflegschaft und Schulleitung gefolgt und nahmen heute an der Kundgebung 'Ein Europa für alle' teil. Eine Woche vor der Europawahl hatten ca. 60 Initiativen, Parteien und Vereine, unter ihnen auch viele Kölner Musikerinnen und Musiker aus der 'AG Arsch Huh' dazu eingeladen, sich für ein freies und demokratisches Europa und gegen den wachsenden Nationalismus einzusetzen. Nach Angaben der Veranstalter nahmen insgesamt etwa 45.000 Menschen an den vier Demonstrationszügen und der anschließenden Kundgebung auf der Deutzer Werft teil - mehr als in allen anderen Städten Deutschlands, in denen heute ebenfalls ähnliche Veranstaltungen stattfanden.

 

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern der Helios Schulgemeinschaft fürs Mitmachen. Zeichen setzen für Demokratie und Menschenrechte und gegen Rechtspopulismus und Rassismus ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bildungs- und Erziehungsauftrages, den wir als Schule im täglichen Miteinander in der Schule, beim Arbeiten in den verschiedenen Lernformaten und in der Mitwirkung bei Aktionen in der Öffentlichkeit erfüllen können.

 

Text und Foto: nie

Samstag, 18. Mai 2019

 

TuWas! - Werkstätten als Baustein des naturwissenschaftlichen Lernens an der Heliosschule

 

Als erste Schule in Ehrenfeld nimmt die Helios Gesamtschule von der Gründung im Sommer 2018 an am Projekt 'TuWas'! teil. Die Idee zu diesem Projekt stammt von einem Team der TU Berlin: für Lerngruppen der Jahrgänge 1 bis 6 werden halbjährlich Kisten mit Experimentiermaterialien und geeigneten Forscheraufgaben zur Verfügung gestellt. Die Palette der Themen reicht dabei von der Lebensmittelchemie über Mechanik und Bewegung bis hin zu ökologischen Fragestellungen.

 

Gefördert wird das Projekt im Raum Köln/Bonn durch die IHK Köln sowie durch eine Reihe von Unternehmen aus der Region. Die Helios Gesamtschule arbeitet hier zusammen mit INEOS, einem in Köln ansässigen Unternehmen der Chemiebranche.

 

Im Rahmen einer Pressekonferenz gaben Schülerinnen und Schüler sowie Melissa Knieps und Daniel Follmann aus dem Helios Team Einblicke in die Arbeit mit den TuWas!-Materialien. Den Bericht im Kölner Wochenspiegel können Sie unter diesem Link lesen.

 

Foto: fol, Test: nie

Montag, 13. Mai 2019

 

Für Europa - gegen Nationalismus - Aufruf zur Teilnahme an der Kundgebung am 19. Mai

 

Am Sonntag, den 19. Mai 2019, gehen europaweit zehntausende Menschen gleichzeitig auf die Straße. Für die Zukunft Europas, gegen Nationalismus.

 

 

Auf der Webseite heißt es: Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!

 

Von Seiten der Schulpflegschaft und der Schulleitung möchten auch wir auf die Aktion hinweisen und dazu anregen, gemeinsam daran teilzunehmen.

 

 

Wir als Heliosschule bekennen Farbe

 

 

Das pädagogische Konzept der Schule steht für Offenheit, Humanität, Vielfalt, Miteinander, Chancengerechtigkeit und Demokratie. Das versuchen wir als das Helios-Team in der täglichen Arbeit an unsere Kinder weiterzugeben. Daher schlagen wir vor, für diese Werte und Grundsätze gemeinschaftlich öffentlich einzustehen und als Gruppe mit unseren Kindern und dem Kollegium an der europaweiten Kundgebung für ein friedliches Europa teilzunehmen (Hinweis: Ähnliches planen auch andere Schulen, z.B. die Michael-Ende-Grundschule in der Platenstraße). 

 

 

Wir treffen uns dazu am Sonntag, den 19. Mai um 11 Uhr Uhr am Roncalliplatz, um von dort aus gemeinsam zur Demonstration in Deutz / Deutzer Werft zu gehen.

 

 

Je mehr Familien teilnehmen, desto mehr können wir erreichen. Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Unterstützung. Wer Lust und Zeit hat, kann gemeinsam mit den Kindern Transparente gestalten - das haben die bei der Fridays-for-Future-Aktion in Ehrenfeld ja schon einmal toll hingekriegt.

 

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.ein-europa-fuer-alle.de.

 

Dies ist ein gemeinsamer Aufruf der Schulpflegschaft und der Schulleitung.

 

 

nie

Freitag, 10. Mai 2019

Veedelsforscher*innen - Schülerinnen und Schüler der Helios Gesamtschule erkunden ihr Veedel

 

Es ist das erste größere Kooperationsprojekt zwischen der Helios Gesamtschule und der Universität zu Köln seit Gründung der Schule im Sommer 2018: Gemeinsam mit Studierenden und Dozent*innen aus drei Fachdidaktik-Instituten der Uni werden die 111 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 zu Forscherinnen und Forscher im Veedel. In kleinen Teams erkunden die Kinder kleine Forschungsfragen zu Themen wie 'Hin und weg - Mobilität im Veedel', 'Kiosk, Kebap und Klamotten - Geschäftiges im Veedel' oder 'Viele Gesichter, ein Veedel - Zusammenhalten und Zusammenleben'. Das Besondere an diesem Projekt: Zusammen mit Lehrkräften aus dem Team der Helios Gesamtschule haben Dozentinnen und Dozentinnen aus den Fächern Geografie, Geschichte und Sozialwissenschaften ein Projekt geplant, zu dem Studierende konkrete Aufgaben entwickelt haben, die nun von den Kindern bearbeitet werden. Der zentrale Gedanke dabei ist, dass die Schülerinnen und Schüler im Stadtviertel aktiv werden, z.B. indem sie Interviews führen, Verkehrszählungen vornehmen, Kartierungen durchführen etc.

 

Die Ergebnisse des Projektes werden beim nächsten Helios Veedelstag präsentiert. Dieser findet statt am Freitag, den 5. Juli ab 15 Uhr in der Pattenhalle.

 

Zur Eröffnung des Projekts 'Veedelsforscher*innen' gab es am Dienstag, den 7. Mai ein 'Kick Off'. Hierzu kamen Menschen aus dem Veedel in die Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen über Themen wie Nachbarschaft, Miteinander der Kulturen und Projekte für die Menschen in Ehrenfeld. Zu den Gästen gehören u.a. Bezirksbürgermeister Josef Wirges, Almut Skriver von der Bürgerinitiative Ehrenfeld, die Glaskünstlerin Lilly Liebig sowie Julia Lottmann aus der Bezirksvertretung.

 

nie

Donnerstag, 18. April 2019

 

Wichtige Beschlüsse der Schulkonferenz - Lernzeitkonzept und Regeln für die Nutzung der iPads

 

kurz vor den Osterferien hat die Schulkonferenz der Gesamtschule in ihrer zweiten Sitzung seit Gründung der Schule einige wichtige Beschlüsse gefasst.

 

Mit der Verabschiedung des vorläufigen Konzepts für die Lernzeit in der Lernlandschaft haben die Mitglieder die derzeitige Praxis des Lernens in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik bestätigt. Hierbei geht es unter anderem um die Struktur der Lernpläne, die Begleitung der Schüler*innen durch die Lehrkräfte, die Nutzung der Räumlichkeiten in der Lernlandschaft, die Bewertung der Leistungen der Schüler*innen etc.

 

Mit der Verabschiedung der Regelungen zur Nutzung der iPads liegt nun das Ergebnis eines mehrmonatigen Prozesses vor. Dieser ist maßgeblich von den Schülerinnen und Schülern gestaltet worden: die Entwicklung und Diskussion der Regelungen für den Umgang mit den iPads und das Verhalten im schulinternen Chat war wesentlicher Bestandteil des Projekts zur Einführung der iPads an der Heliosschule. In Kleingruppen, stammgruppenweise und stammgruppenübergreifend wurde an der Entwicklung des Regelwerks gearbeitet. Auch das Schüler*innenparlament und die Mitarbeiter*innenkonferenz waren in den Prozess eingebunden, so dass in der Schulkonferenz nun die endgültige Fassung verabschiedet werden konnte.

 

Ebenfalls beschlossen wurde das vorläufige Fahrtenkonzept für die Stufen 5 und 6. Dieses besteht aus den folgenden Punkten:

  • eine mehrtätige (2 bis 4 Übernachtungen) Fahrt im Doppeljahrgang 5/6
  • Ziele im Umkreis von max. 150 km, erreichbar mit öffentlichem Nahverkehr
  • alle Stammgruppen fahren im selben Zeitraum
  • die Stammgruppen einer Lernlandschaft fahren gemeinsam
  • die Fahrten dienen dem sozialen Lernen und dem Zusammenhalt der Gruppen und haben nach Möglichkeit einen erlebnispädagogischen Schwerpunkt

Zum Download:

 

nie

Freitag, 5. April 2019

 

'Friday for future in Ehrenfeld' - Helios Gesamtschule beim  Sternmarsch Ehrenfelder Schulen

 

Eine knappe Woche hatten die Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 Zeit, um sich auf den Sternmarsch der Ehrenfelder Schulen unter dem Motto 'Friday for future in Ehrenfeld' vorzubereiten. Eine Woche lang gestalteten sie Transparente und Plakate und dachten sich Sprüche für den Demonstrationszug aus.

 

Die Initiative zur Teilnahme kam aus den Stammgruppen der Helios Gesamtschule. In allen Stammgruppenräten wurden darüber abgestimmt, ob die Heliosschule am Sternmarsch in Ehrenfeld teilnehmen sollte. Mit großer Mehrheit stimmten die Kinder dafür, die Einladung der Michael-Ende-Grundschule anzunehmen und bei der Aktion 'Friday for future in Ehrenfeld' mitzumachen.

 

Um halb elf startete der Demonstrationszug an der Borsigstraße. Über die Venloer Straße ging es zum Bezirksrathaus Ehrenfeld. Dort trafen fast zeitgleich mit der Heliosschule die Aufzüge der Michael-Ende-Schule und der Paul-Klee-Schule ein, so dass sich fast 500 Schülerinnen und Schüler, begleitet von ihren Lehrerinnen und Lehrer, vor dem Rathaus versammelten. Bezirksbürgermeister Josef Wirges begrüßte die Demonstranten und beglückwünschte die Kinder zu ihrem Engagement für die Umwelt und die Rettung des Klimas. Gleichzeitig forderte er dazu auf, konkrete Aktionen zur Verbesserung der Umweltqualität vor Ort zu initiieren. Eine Plattform hierfür kann künftig das Kinder- und Jugendparlament sein, das im Stadtbezirk Ehrenfeld eingerichtet werden soll.

 

Text und Foto: nie

Samstag, 30. März 2019

 

70 Gäste beim dritten 'Helios Plenum'

 

Am Freitag, den 29. März fand zum dritten Mal das ‘Helios Plenum’ statt. In der Planungsphase vor Gründung der Sekundarstufe vor etwa zwei Jahren wurde schnell klar, dass die zahlreichen im Heliosprojekt aktiven Arbeitsgruppen und Einzelpersonen einen Forum des Austauschs und der Vernetzung benötigen.So entstand die Idee, ein- bis zweimal im Jahr die Akteur*innen im Projekt zu einem Treffen zusammenzubringen.

 

Zum dritten Plenum hatte die ‘Konzeptgruppe’eingeladen, die aus Vertreter*innen der Hauptakteure im Heliosprojekt (Primarstufe, Sekundarstufe, wissenschaftliche Leitung der Universität zu Köln, Ganztagsträger ‘Perspektive Bildung’ und Montag Stifung Jugend und Gesellschaft) besteht.

 

Über 70 Personen waren der Einladung in die Lernlandschaft am Interimsstandort in der Borsigstraße gefolgt: Eltern, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter*innen aus beiden Schulstufen, Angehörige der Universität, ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, Repräsentant*innen der Kooperationspartner sowie interessierte Externe. Ziel der zweieinhalbstündigen Veranstaltung waren  Information und Austausch untereinander sowie die Identifizierung von Entwicklungsschwerpunkten. Zudem sollte interessierten Menschen von außen, z.B. zukünftigen Mitarbeiter*innen, die Möglichkeit eröffnet werden, mit Akteur*innen aus dem Heliosprojekt in Kontakt zu treten.

 

Jürgen Mohr moderierte die Veranstaltung im Auftrag der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. Er lud die Gäste ein, sich der Methode des ‘Weltcafés’ entsprechend in sechs Räumen über verschiedene Arbeitsbereiche im Heliosprojekt zu informieren und mit den jeweiligen Gastgeber*innen ins Gespräch zu kommen. Zur Auswahl standen die Themen ‘Lernformate und digitales Logbuch’, ‘Praxisschule der Universität’, ‘Kooperationen und Netzwerke im Veedel’, ‘Beratung’ und ‘Digitalisierung’. Zudem präsentierte Norbert Meis vom Architekturbüro Schilling ein 3-D-Modell des geplanten Neubaus der Schule auf dem Heliosgelände.

 

In den Diskussionen im Weltcafé wurde deutlich, wie engagiert und professionell in den verschiedenen Themenbereichen gearbeitet wird und wie intensiv die Vernetzung zwischen den Projektpartnern und Akteur*innen mittlerweile ist. Zum ersten Mal waren auch Eltern beider Schulstufen der Einladung zum Heliosplenum gefolgt. Sie nutzten die Gelegenheit, um vertiefte Einblicke in die Konzepte und Arbeitsbereiche zu gewinnen und ihre Wahrnehmungen und Erfahrungen einzubringen. Deutlich wurde das Bedürfnis auf Seiten der Eltern,  im Alltag der Heliosschulen gehört zu werden und sich in die Entwicklung der pädagogischen Konzepte einzubringen – ein Wunsch, der künftig noch konsequenter erfüllt werden soll.

 

Text und Fotos: nie

Freitag, 29. März 2019

 

Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule entwickeln Regeln für die Nutzung der iPads

 

Seit Dezember 2018 können die Schülerinnen und Schüler die iPads der Schule in allen Lernformaten nutzen. Möglich wird dies durch das System der ‘shared iPads’. Dies bedeutet, dass jeder Schülerin und jedem Schüler ein eigener passwortgeschützter Zugang zur Verfügung steht. Basis hierfür ist die Nutzung der ‘google education suite’. Innerhalb der Helios-Domain können die Schülerinnen und Schüler Dateien herunterladen, ablegen und miteinander teilen, digitale Arbeitsgruppen bilden, die frei gegebenen Seiten im Internet aufsuchen und untereinander chatten. Da jedes Kind eine eigene Mailadresse hat, können auch Mails empfangen und gesendet werden. So ist z.B. die digitale Kommunikation mit den Lehrkräften und auch mit den Eltern möglich.

 

In der Lernzeit in der Lernlandschaft wird in diesen Wochen in allen Stammgruppen das digitale Logbuch ‘Scobees’ eingeführt. Künftig können die Schülerinnen und Schüler in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik Scobees nutzen, um Aufgaben auf verschiedenen Niveaustufen zu bearbeiten, Lernergebnisse zu dokumentieren und ihren individuellen Lernprozess zu planen und zu reflektieren.

 

Die Einführung der iPads in allen Lernformaten bedeutet aber auch, dass es verbindliche Regeln für die Nutzung der Geräte und insbesondere auch für den schulinternen Chat geben muss. Diese Regeln haben die Schülerinnen und Schüler aller Stammgruppen in den vergangenen Wochen in einem mehrstufigen Verfahren entwickelt und abgestimmt. Zunächst bildeten sich kleine Arbeitsgruppen innerhalb der Stammgruppen. Diese stellten arbeitsteilig eine erste Sammlung von Regelungen auf, die dann in stammgruppenübergreifenden Teams diskutiert wurden. Für das Schüler*innenparlament wurde so dann eine erste Gesamtfassung erstellt (Link zum Download s. unten), die nun nochmals in den Stammgruppen abgestimmt wird. Eingebunden werden natürlich auch die Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiter*innen, die in der Mitarbeiter*innenkonferenz über das Regelwerk abstimmen, bevor dieses dann der Schulkonferenz am 10. April zur endgültigen Abstimmung vorgelegt wird.

 

Die vorläufige Fassung der iPad-Regelungen steht zum Download bereit. Bitte nutzen Sie dafür diesen Link.

 

nie

Mittwoch, 6. März 2019


Bilder von den 'Leuchten vun d'r Helios-Schull' aus dem Ehrenfelder Veedelszug

 

Früh am Morgen ließ der Himmel über Köln nichts Gutes ahnen - grau in grau und mit viel Regen präsentierte sich das Wetter, als knapp 100 Kinder zusammen mit den Mitgliedern des Helios-Teams und den Helferinnen und Helfern aus der Elternschaft in der Borsigstraße eintrafen. Doch nachdem letzte Hand an die Kostüme angelegt war und alle Zugteilnehmer*innen noch eine warme Suppe in der Mensa genossen hatten, kam die Sonne heraus, und pünktlich um 14 Uhr beim Start des Zuges am Lenauplatz konnten die Jecken  strahlendes Frühlingswetter genießen. Dicht gedrängt stand die bunte Menge an den Straßenrändern. Zweieinhalb Stunden schlängelte sich Kölns zweitgrößter Karnevalszug durch das Veedel. Für die 'Leuchten von d'r Helios-Schull' war es ein tolles Erlebnis, und zu übersehen war die Fußgruppe mit ihren weißen Anzügen und den leuchtend gelben Glühbirnen auf dem Kopf keinesfalls. Das Wahrzeichen der Heliosschule, der Leuchtturm, fuhr inmitten der Gruppe: Tom Prause hatte ein fantastisches Modell des Heliosturms gebaut und auf einem Lastenfahrrad montiert. Er selbst steuerte den Turm sicher durch das närrische Volk. Wir bedanken uns bei Tom Prause für seinen großartigen Einsatz im Helios-Karneval. Ein Dank gilt aber auch allen anderen Aktiven und natürlich auch den Spenderinnen und Spendern, die es möglich gemacht haben, dass wir nicht mit leeren Taschen durchs Veedel ziehen mussten.

 

Für 2019 ein letztes Mal: Kölle Alaaf, Ihrefeld Alaaf, Helios-Schull Alaaf!

nie

Samstag, 2. März 2019

 

Hinweis für bildungs- und kommunalpolitisch Interessierte: Bildungsmonitoring der Stadt Köln

 

Die Stadt Köln hat unlängst das den Bericht zum kommunalen Bildungsmonitoring für das Schuljahr 2017/2018 herausgegeben. Bildungs- und kommunalpolitisch Interessierte finden hier umfassende Informationen über die aktuelle Situation in der Kölner Schullandschaft und hier insbesondere auch zu den Problemen, bei denen dringender Handlungsbedarf besteht. Dazu gehören u.a. der Ausbau der Gesamtschulen und die Überwindung der immer noch sehr großen Abhängigkeit zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg. Den Bericht können Sie auf der Internetseite der Stadt Köln nachlesen. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

nie

Samstag, 2. März 2019

 Presseerklärung der Stadt Köln zur Anmeldesituation an den Gesamtschulen

 

Nach Abschluss des vorgezogenen Anmeldeverfahrens an den Gesamtschulen der Stadt Köln hat die Verwaltung eine entsprechende Presseerklärung herausgegeben. Obwohl mit den neu gegründten Gesamtschulen in Lindenthal und in Dellbrück weitere Kapazitäten geschaffen werden konnten, haben auch in diesem Jahr wieder über 700 Schülerinnen und Schüler keinen Platz an einer Gesamtschule finden können. Den Text der Presseerklärung finden Sie unter diesem Link.

nie

Samstag, 2. März 2019

 

Eröffnung des Ehrenfelder Straßenkarnevals mit Bezirksbürgermeister Josef Wirges und den Kindern der Helios-Schull

 

Bezirksbürgermeister Josef Wirges und die KG Rheinflotte hatten die Schulgemeinschaft dazu eingeladen, zur Eröffnung des Straßenkarnevals in Ehrenfeld vom Bezirksrathaus in der Venloer Straße zum Lenauplatz zu ziehen. Über 100 Schülerinnen und Schüler versammelten sich bei herrlichen Vorfrühlingswetter gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie einigen Eltern auf dem Platz vor dem Rathaus. Musikalisch begleitet von Spielmannszug der Ehrenfelder Cheyenne zog die bunt kostümierte Gruppe durchs Veedel. Auf dem Lenauplatz übergab Bürgermeister Wirges dann den goldenen Rathausschlüssel symbolisch an die Karnevalisten, die bis Aschermittwoch in Ehrenfeld das jecke Regiment übernehmen.

Text und Fotos: nie

Mittwoch, 26. Februar 2019

Die Helios-Schull ist dabei im Ehrenfelder Veedelszug

 

'He kumme de Leuchte vun dä Helios-Schull' - unter diesem Motto gehen wir mit allen Kindern, dem gesamten Team sowie mit Mitgliedern aus der Elternschaft gleich in unserem ersten Jahr im Ehrenfelder Dienstagszug mit. Die Kostüme sind (fast) fertig, die Schülerinnen und Schüler haben im Karnevalsprojekt fleißig Kölsch gelernt und sich mit zahlreichen 'jecken Fragen' beschäftigt. Auch das Wurfmaterial ist verteilt: über 250 Tüten sind von den Mitgliedern unseres kleinen Festkomitees befüllt worden. Ein herzliches Dankeschön dafür gilt Anne Kesting mit Sohn Mats, Sabine Wisskirchen, Lucia und Tom Prause und Thomas Willmann.

 

Ganz besonders freuen wir uns auch über die Einladung des Ehrenfelder Bezirksbürgermeisters: An Weiberfastnacht begleiten die Kinder und Erwachsenen der Helios Gesamtschule Bürgermeister Josef Wirges sowie die KG Rheinflotte auf dem Weg vom Rathaus durchs Veedel bis zum Lenauplatz, wo um 11:11 Uhr der Ehrenfelder Straßenkarneval eröffnet wird.

nie

Mittwoch, 20. Februar 2019

 

Das Kölner Dreigestirn zu Besuch an der Heliosschule in Ehrenfeld.

 

Große Ehre für die Heliosschule: Am Valentinstag war das Kölner Dreigestirn mit Prinz Marc, Bauer Markus und Jungfrau Katharina zu Gast in der Heliosschule. Die drei Tollitäten trafen auf gut vorbereitete Schülerinnen und Schüler: Mit Musiklehrer Florian Gatz an der Gitarre begrüßte die ganze Schule das Dreigestirn mit dem Lied vom 'Trömmelche'. Zudem hatten Schülerinnen und Schüler in einem Workshop unter der Leitung von Michael Hehn ('Dä Nubbel') Mini-Büttenreden einstudiert, mit dem Sie Prinz, Bauer und Jungfrau sowie die Schulgemeinde und die Gäste aus dem Veedel zum Lachen brachten. Der Einladung gefolgt waren u.a. Seniorinnen und Senioren aus dem Seniorenhaus Drei Könige sowie der Vorsitzende der KG Rheinflotte von 1951.Natürlich wurden auch Orden ausgetauscht: Die Mitglieder des Dreigestirns erhielten die Glühbirne als jeckes Markenzeichen der Heliosschule. Im Gegenzug wurden der Heliosschule die Prinzenspange sowie die Orden der KG Rheinflotte und des Seniorenhauses Drei Könige.

nie

Samstag, 16. Februar 2019

 

Stadtrat gibt grünes Licht für den Bau der Heliosschule

 

In der Sitzung am Donnerstag, den 14. Februar haben die Mitglieder des Rates der Stadt Köln den endgültigen Beschluss zum Bau der Heliosschule auf dem Gelände an der Vogelsanger Straße gefasst. Nachdem die Baugrube bereits vorbereitet ist, können jetzt die Ausschreibungn für den Bau des Gebäudes veröffentlicht werden. Erfreulich vor allem: mit dem Ratsbeschluss ist das Projekt weiterhin noch im Zeitplan, so dass Fertigstellung und Eröffnung zum Schuljahr 2023/2024 noch möglich sind.

 

Der WDR hat anlässlich der Beschlussfassung im Stadtrat in der Lokalzeit Köln vom 14. Februar 2019 einen Bericht über den Bau der Heliosschule gesendet. Dieser Bericht ist in der Mediathek des WDR zu finden (Link).

 

Text und Foto: nie

Mittwoch, 13. Februar 2019

 

Alles Inklusiv - Online-Inklusionskongress vom 21. bis  26. März 2019

 

Hiermit laden wir die Mitglieder der Schulgemeinschaft der Heliosschule sowie die Besucherinnen und Besucher unserer Homepage dazu ein, am Kongress 'Alles Inklusiv' vom 21. bis 26. März 2019 teilzunehmen. 

 

Die Teilnehmer*innen erwarten Interviews rund um das Thema inklusive Bildung, z.B. mit

  • Bildungspionieren und Wissenschaftler*innen
  • mit Inklusionsaktivist*innen sowie Vertreter*innen von Elterninitiativen und Beratungsstellen.

Außerdem gibt es Erfahrungsberichte von (ehemaligen) Schüler*innen, Eltern und Pädagog*innen rund zum das Thema Inklusion.

 

Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter diesem Link: https://inklusionskongress.de/.

 

nie

Montag, 11. Februar 2019

 

Bericht vom 2. Schulentwicklungstag am 4. Februar 2019

 

Die Kinder der Helios Gesamtschule mussten am Montag, den 4. Februar zu Hause bleiben bzw. durften ein verlängertes Wochenende genießen, denn die Mitglieder des Helios Teams trafen sich zum 2. Schulentwicklungstag nach Gründung der Schule. Auf der Agenda standen die Verabschiedung des vorläufigen Konzepts für die Lernzeit in der Lernlandschaft (Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik) sowie Strukturplanung für die Schulentwicklung in den nächsten zwei bis drei Jahren.

 

Mit großer Mehrheit wurde das Lernzeitenkonzept verabschiedet, so dass das Papier nun der Schulkonferenz zur endgültigen Entscheidung vorgelegt werden kann. Die bisherige Fassung kann unter diesem Link als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

In mehreren Kleingruppen wurden die in den einzelnen Lernformaten (Lernzeit in der Lernlandschaft, Projektzeit, Werkstattzeit) anstehenden Entwicklungsaufgaben festgehalten. Diese Themen wurden anschließend auf der neu eingerichteten Schulentwicklungswand (s. Foto unten) visualisiert.

 

Während im ersten Jahr der Schulgründung alle anstehenden Aufgaben von allen Teammitgliedern bearbeitet werden, ergibt sich für die kommenden Jahre die Notwendigkeit, Schritt für Schritt eine kluge und transparente Struktur der Schulentwicklung zu gestalten, um Ressourcen gut einsetzen zu können und vielfältige Möglichkeiten der Mitgestaltung und Partizipation zu schaffen. Hierzu müssen dann auch die entsprechenden Gruppen und Gremien eingerichtet werden.

 

Ein erster Schritt hierzu ist die Gründung einer Arbeitsgruppe Schulentwicklung, der zunächst die beiden Schulleiter*innen Anika Engel und Andreas Niessen sowie Ira Lenke als Koordinatorin für die Lernzeiten und Melissa Knieps als Koordinatorin für die Werkstattzeit und Netzwerkarbeit angehören. Die wesentliche Aufgabe der Gruppe besteht darin, wichtige Schulentwicklungsvorhaben zu identifizieren und zu kommunizieren und die Schulentwicklungsprozesse in den kommenden Monaten zu koordinieren. Im weiteren Verlauf ist vorgesehen, die AG sukzessive zu einer größeren Schulentwicklungsgruppe zu erweitern, in der dann auch Schüler*innen und Eltern mitarbeiten.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt Ira Lenke und Norbert Jansen für die Vorbereitung und die Moderations des Schulentwicklungstages und für die Gestaltung der Schulentwicklungswand.

nie

Dienstag, 5. Februar 2019

Anmeldungen für den Jahrgang 5 im Schuljahr 2019/2020

 

Vom 8. bis 15. Februar finden an der Helios Gesamtschule / Inklusive Universitätsschule der Stadt Köln die Anmeldungen für den Jahrgang 5 im kommenden Schuljahr 2019/2020 statt.

 

Alle wichtigen Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage unter diesem Link.

 

Bitte beachten Sie außerdem die folgenden Hinweise:

  • Wir empfangen die Eltern mit ihren Kindern zu den vereinbarten Terminen in unserem Schulbüro in der Borsigstraße 13 (Hauptgebäude, Erdgeschoss Raum A 002). Von da werden die Anmeldenden zu den Räumen, in denen die Gespräche stattfinden, weitergeleitet.
  • Bitte beachten Sie, dass im Umfeld der Schule kaum freie Parkplätze vorhanden sind. Daher empfehlen wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahn-Linien 3 und 4, Haltestelle Äußere Kanalstraße).
  • Da zum kommenden Schuljahr eine weitere neue Gesamtschule (Stadtbezirk Lindenthal) gegründet wird, haben Sie die Möglichkeit, bei der Anmeldung an der Heliosschule einen entsprechenden Zweitwunsch anzugeben. Für den Fall, dass Ihr Kind keinen Platz an der Heliosschule bekommt, wird es dann noch im Anmeldeverfahren für die Gesamtschule Lindenthal berücksichtigt. Eine entsprechende Abfrage werden wir in den Gesprächen allen Anmeldenden vorlegen.

nie

Samstag, 2. Februar 2019

Baubeschluss für den Neubau der Heliosschulen am 14. Februar im Rat der Stadt Köln

 

Die Stadt Köln teilt mit, dass der Beschluss über die Errichtung des Neubaus der Heliosschulen in der Ratssitzung am 14. Februar gefasst werden soll. Das 91 Mio Eure teure Projekt wird vom Architektenbüro Schilling / Köln geplant. Die Heliosschulen sowie die Universität zu Köln als künftige Nutzer des Gebäudes sind in die Planungen von Beginn an eingebunden.

 

Köln Oberbürgermeisterin Henriette Reker äußert sich zu dem Bauvorhaben:

 

"Die Heliosschule ist in baulicher, aber auch in pädagogischer Hinsicht ein "Leuchtturm" unserer Stadt. Die bürgerschaftliche Beteiligung zur nachhaltigen Entwicklung des Areals in Ehrenfeld war ebenso ganz herausragend. ich bin froh, dass wir der Realisierung dieses Vorzeigeprojektes einen weiteren Schritt näher kommen und die Suche nach einem Unternehmer für die Baumaßnahme in Angriff genommen werden kann."

 

Die Schulgemeinschaften beider Schulen hoffen nun, dass auch die anstehenden Ausschreibungen sowie die Errichtung des Gebäudes ebenso reibungslos verlaufen die wie bisherigen Planungen.

 

Hinweis: Auch die Bezirksvertretung Ehrenfeld berät in einer Sondersitzung über den Neubau der Heliosschule: Montag, 11. Februar um 17 Uhr im Bezirksrathaus (Sitzungssaal in der 1. Etage).

nie

Samstag, 2. Februar 2019

Heliosschule im Schnee

 

An der neu gegründeten Helios Gesamtschule passiert vieles zum ersten Mal: Während die Lehrerinnen und Lehrer in den Teams der beiden Lernlandschaften noch die letzten Absprachen zu den bevorstehenden Halbjahreszeugnissen trafen, präsentierte sich das Gelände an unserem Interimsstandort in der Ehrenfelder Borsigstraße in winterlicher Pracht. Die Kinder genossen es beim Schneemann-Bauen und Schneeball-Zielwerfen.

nie

Dienstag, 22. Januar 2019

 

He kumme de Leuchte von dä Helios-Schull. Teilnahme der Heliosschule am Ihrefelder Dienstagszoch

 

Seit einem knappen Jahr sind wir endlich in Ehrenfeld angekommen: 108 Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs leben und lernen in der neu gegründeten Helios Gesamtschule am Interimsstandort in der Borsigstraße in Ehrenfeld.

 

Als Schule im Veedel ist keine Frage, das die Schulgemeinschaft natürlich auch am Ihrefelder Dienstagszoch teilnimmt. Unter dem Motto 'He komme die Leuchte vun dä Helios-Schull' werden etwa 150 Kinder und Erwachsene als Fußgruppe mitlaufen. Einen Prunkwagen werden wir natürlich nicht haben, aber ein paar Räder werden wir schon auf die Straße bringen - lasst euch also überraschen ...

 

Für Kostüme und Wurfmaterial brauchen wir noch Geld- und Sachspenden. Wer die Premiere der Heliosschule im Ihrefelder Karneval unterstützen möchte, der hat dazu zwei Möglichkeiten:

  1. Geldspenden an den Förderverein der Heliosschule: Stadtsparkasse KölnBonn, IBAN: DE 64 370 501 98 1932 9371 78.
  2. Sachspenden, also jegliches Wurfmaterial: bitte abgeben im Sekretariat der Helios Gesamtschule, Borsigstraße 13, 50825 Köln (mo bis do von 7:30 bis 15 Uhr).

Wir bedanken uns bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern mit einem dreifachen Helios - Ihrefeld - Kölle Alaaf!

nie

Samstag, 12. Januar 2019

 Großer Andrang bei Tag der Offenen Tür an der Helios Gesamtschule

 

An einem grauen und regenverhangenen Samstagvormittag im Januar konnten wir den ersten Tag der Offenen Tür an der Heliosschule erleben. Alle 108 Schülerinnen und Schüler, das gesamte Team sowie viele Eltern waren vor Ort, um interessierten Menschen die Schule vorzustellen.

 

Die Organisation im Vorfeld lag zum größten Teil in den Händen der Erwachsenen, aber am Tag selbst waren es vor allem die Kinder aus dem Jahrgang 5 der neu gegründeten Schule, die sich um die geschätzt 400 Gäste kümmerten: als Scouts führten sie durch das Gebäude und über das Schulgelände, sie präsentierten Lernergebnisse, gestalteten kleine Aufführungen aus verschiedenen Werkstätten (z.B. Tanzen, Improtheater, Trickfilm, Handpuppen) und führten kleine Lerneinheiten mit den Kindern aus den Grundschulen durch. So wurde deutlich, dass die Schülerinnen und Schüler vier Monate nach der Schulgründung schon zu echten Expertinnen und Experten für das Leben und das Lernen an der Heliosschule geworden sind.

 

Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern für das Interesse. Ein großer Dank gilt aber auch allen, die beim Tag der Offenen Tür mitgeholfen haben: den Eltern, den Schülerinnen und Schülern sowie den Mitgliedern des Fördervereins der Heliosschule.

 

nie

Grafik: Moritz Niessen

Foto: Uni Köln
Foto: Uni Köln

Samstag, 15. Dezember 2018

 

Kinderuni 2019

 

Vom 11. bis zum 31. März 2019 findet wieder die nächste Kinderuni an der Universität zu Köln statt. Für Kinder und Jugendlichen zwischen 8 und 12 Jahren (bis einschließlich Klasse 6) steht wieder ein unglaublich reichhaltiges Programm bereit, und es gibt sicherlich viele Antworten auf interessante Forscher*innenfragen: Wie funktioniert das menschliche Auge, welche Rohstoffe sind in unseren Smartphones, warum dürfen Kinder eigentlich nicht wählen und und und?

 

Nicht verpassen: Die Anmeldungen für die Veranstaltungen der Kinderuni 2019 sind vom 7. bis zum 27. Januar 2019.

 

Um auf die Webseite der Uni zu gelangen, bitte hier klicken. Hier geht es dann auch zur Anmeldung für die Kinderuni.

 

Den Flyer mit allen Informationen zur Kinderuni können Sie / könnt ihr von der Webseite der Heliosschule herunterladen. Bitte nutzen Sie / nutzt dazu diesen Link.

 

nie

Foto: Niessen
Foto: Niessen

Sonntag, 2. Dezember 2018

 

Heliosschule führt Shared iPads im Jahrgang 5 ein

 

Seit Donnerstag, den 29. November führen wir in allen Stammgruppen des Jahrgangs 5 das Konzept der 'Shared iPads' ein. Dies bedeutet, dass jede Schülerin und jeder Schüler über einen eigenen, passwortgeschützten Zugang verfügt und damit die von der Schule bereitgestellten Apps nutzen und eigene Dateien verlässlich und sicher abspeichern kann. In diesem Zusammenhang haben alle Schülerinnen und Schüler eine eigene Schul-Email-Adresse erhalten. Hiermit schaffen wir eine wesentliche Voraussetzung für den vielseitigen und pädagogisch sinnvollen Einsatz der iPads in den Lernformaten der Heliosschule.

 

Im Rahmen eines mehrwöchigen Projekts geht es nun darum, ausgewählte Apps kennenzulernen und in verschiedenen Lernkontexten zu erproben. So entwickeln die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der App 'Padlet' Regeln für das Verhalten im schulinternen Chat und für die konkrete Verwendung der iPads im Schulalltag. Zudem lernen sie, mit der App 'BookCreator' kleine, einfache multimediale Präsentationen zu erstellen. Hierzu erhalten die Schülerinnen und Schüler den Auftrag, Personen aus der Schule oder aus ihrem persönlichen Umfeld zu interviewen und deren persönliche Lerngeschichten zu erforschen.

 

Bei der Einrichtung der Shared iPads werden wir unterstützt von der Stadt Köln, von der Firma netcologne und von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. Besonders bedanken wir uns bei Richard Heinen, der uns in allen wesentlichen technischen, organisatorischen und didaktischen Fragen außerordentlich kompetent unterstützt.

 

 nie

Melissa Knieps und Andreas Niessen beim Überreichen der TuWas-Plakette - weitere Personen: Frau Dr. Iturriaga  Abarzua /  INEOS,  Stefan Hagen / IHK Bonn/Rhein-Sieg, Ministerin Yvonne Gebauer, Ulf Reichard / IHK Köln - Foto: Piethan
Melissa Knieps und Andreas Niessen beim Überreichen der TuWas-Plakette - weitere Personen: Frau Dr. Iturriaga Abarzua / INEOS, Stefan Hagen / IHK Bonn/Rhein-Sieg, Ministerin Yvonne Gebauer, Ulf Reichard / IHK Köln - Foto: Piethan

Samstag, 1. Dezember 2018

 

Helios Gesamtschule als neue TuWas-Schule begrüßt

 

In Anwesenheit von Schulministerin Yvonne Gebauer ist die Helios Gesamtschule im Rahmen einer Feier in der IHK Köln als eine von über 20 neuen TuWaS-Schulen in der Region Köln/Bonn begrüßt worden.

 

Gefördert durch das in Köln ansässige Chemieunternehmen INEOS können die Schülerinnen und Schüler der Heliosschule in der Werkstattzeit mit den naturwissenschaftlichen Materialien aus den TuWaS-Kisten arbeiten. 'Konstruktion und Bewegung' mit Melissa Knieps sowie 'Lebensmittelchemie' mit Daniel Follmann sind die aktuellen Werkstattkurse. Jeweils zu Beginn eines Halbjahres erhält die Schule eine fertig gepackte Kiste mit Materialien und mit spannenden Aufgabenstellungen  zum Experimentieren und Forschen TuWaS steht dabei für 'Technik und Naturwissenschaften an Schulen'.

 

Wir bedanken uns bei der Firma INEOS ind besonders bei Dr. Annegret Iturriaga Abarzua für die Unterstützung.

 

Mehr Informationen zum TuWaS-Projekt: www.tuwas-deutschland.de

 nie

Freitag, 23. November 2018

 

Infoabend für Eltern der Kinder im 4. Schuljahr - Präsentation zum Download

 

Die Präsentation zum Infoabend können Sie hier als pdf-Datei herunterladen. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

 

nie

Sonntag, 18. November 2018

 

Infoabend für Eltern der Kinder im 4. Schuljahr: Fr, 23. November 2018, 18 Uhr im Bürgerzentrum Ehrenfeld

 

Das Team der Helios Gesamtschule lädt interessierte Eltern von Kindern aus dem jetzigen 4. Schuljahr herzlich ein zum Infoabend.

 

Dieser findet statt am Fr, den 23. November um 18 Uhr im großen Saal des Bürgerzentrums Ehrenfeld, Venloer Straße 429. Im Rahmen eines Vortrages werden wir die wichtigsten Elemente des pädagogischen Konzepts der Sekundarstufe darstellen und über das bevorstehende Anmeldeverfahren informieren. Infos hierzu erhalten Sie auch unter diesem Link. Im Anschluss an der Vortrag besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit Eltern sowie mit Mitgliedern des Teams der Helios Gesamtschule.

 

Die Präsentation zum Infoabend können Sie hier als pdf-Datei herunterladen. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

 

nie

Sonntag, 18. November 2018

 

Zwei Lehrer*innen-Stellen zum 1. Februar 2019 ausgeschrieben

 

An der Heliosschule sind zum 1. Februar 2019 zwei Stellen für Lehrer*innen ausgeschrieben.

 

Im Einzelnen handelt es sich um die folgenden Stellen:

  • Fächerkombination Deutsch / Musik (Sekundarstufe II) - Link zum Lehrereinstellungsportal LEO NRW
  • Fächerkombination Englisch / beliebig (Sekundarstufe I) - Link zum Lehrereinstellungsportal LEO NRW

Bewerbungen bitte bis zum 26. November online unter LEO NRW und als Bewerbungsmappe per Post an Helios Gesamtschule Köln-Ehrenfeld, Borsigstraße 13, 50528 Ehrenfeld.

 

nie

nie

Freitag, 16. November 2018

 

Erste Schulkonferenz der neu gegründeten Helios Gesamtschule hat getagt.

 

Am Di, den 13. November hat die erste Schulkonferenz der neu gegründeten Helios Gesamtschule stattgefunden. Das paritätisch aus Vertreter*innen der Elternschaft, der Schüler*innenschaft und des Kollegiums zusammengesetzte Gremium hat in der ersten Sitzung direkt einige wichtige Beschlüsse gefasst. Hier ein Überblick:

  • Kooperation mit dem Jugendhilifeträger 'Perspektive Bildung e.V.' - Die Heliosschule macht von der Möglichkeit Gebrauch, einen Teil des Stellenzuschlags im Gebundenen Ganztag zu kapitalisieren. Die so verfügbaren Gelder werden genutzt, um über den Kooperationspartner 'Perspektive Bildung e.V.' pädagogische Mitarbeiter*innen einzustellen. Derzeit wird die Stelle von Melissa Knieps (Koordinatorin Ganztag und Kooperation mit externen Partnern) über diese Mittel finanziert. Grundlage für dieses Kooperationsmodell sind der Ganztagserlass NRW und ein Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Köln, dem Verein 'Perspektive Bildung e.V.' und der Heliosschule.
  • vorläufige Schulordnung für die Heliosschule - Den Text der Schulordnung können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.
  • Teilnahme der Schule am Ehrenfelder Dienstagszug 2019
  • bewegliche Ferientage im Schuljahr 2018/2019 - Do, 20.12.2018, Fr, 1. März 2019 (Karnevalsfreitag), Mo, 4. März 2019 (Rosenmontag), Fr, 21. Juni 2019 (Brückentag nach Fronleichnam)

 Das Protokoll der Sitzung können Sie als pdf-Dokument herunterladen. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

 

nie

Sonntag, 14. Oktober 2018

 

Projektlernen in der Heliosschule

 

Neben der Lernzeit in Deutsch, Englisch und Mathematik und der Werkstattzeit ist die Projektzeit eines der drei zentralen Lernformate an der Heliosschule. In der Projekzeit setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen aus den Fächergruppen Gesellschaftslehre, Naturwissenschaften und Religion / Praktische Philosophie auseinander. Orientierung geben hier zum einen die entsprechenden Kernlehrpläne, zum anderen aber auch die ‘Global Goals’ aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (Link).

 

Die Grundidee des Projektlernens an der Heliosschule besteht darin, dass die Kinder und Jugendlichen Basiswissen zu dem jeweiligen Thema erwerben und darüber hinaus an selbst gewählten Forscherfragen arbeiten. Hierbei erwerben und trainieren sie wichtige Kompetenzen wie z.B. recherchieren, Textverständnis, im Team arbeiten, mit Daten umgehen und präsentieren.

 

Nach den Kennenlerntagen zu Beginn des aktuellen Schuljahres steht im ersten inhaltlich geprägten Projekt das Thema ‘Ernährung’ auf dem Programm. Hier erwerben die Kinder grundlegendes Wissen zu Fragen der gesunden und ausgewogenen Ernährung, über die Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln, über die Nahrungsverwertung im menschlichen Körper usw. Zugleich beschäftigen sie sich in ihren Stammgruppen mit den unterschiedlichsten Forscherfragen: ‘Was gehört zu einem gesunden Frühstück?`, ‘Welche Ernährungsvorschriften gelten in den verschiedenen Weltreligionen?`, ‘Wie kann man sich gesund und dennoch preiswert ernähren?’ ‘Wie wird Honig hergestellt?`usw. Zur Recherche kommen dabei schon jetzt die IPads zum Einsatz, die allen Schüler*innen zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse stellen die Kinder dann in den Stammgruppen in Form von Plakaten, mit kurzen Vorträgen oder anderen Präsentationsformen vor.

 

Eine so genannte Projektepoche dauert jeweils etwa sechs Wochen. In der nächsten, etwas kürzeren Epoche erhalten die Schüler*innen eine Einführung in die verschiedenen Apps der IPads. Danach steht dann das Projekt ‘Feste feiern’ an.

 

nie

Sonntag, 14. Oktober 2018

 

Schöne Herbstferien

 

Vom 15. bis zum 26. Oktober sind wir in den Herbstferien. Die Schulleitung ist in dieser Zeit folgendermaßen zu erreichen:

 

E-Mail:

telefonisch:

  • Schulleiter Andreas Niessen: +49 (0)176 84291993

Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft sowie allen Freund*innen und Unterstützer*innen der Heliosschule schöne und erholsame Ferien!

 

Ihre / eure Anika Engel und Andreas Niessen

 

nie

Sonntag, 7. Oktober 2018

 

Projektzeit vor Ort – Schülerinnen und Schüler der Heliosschule zu Gast im Vitalisgarten

 

 

Beim ersten Schwerpunktthema in der Projektzeit in diesem Schuljahr dreht sich alles um die Ernährung. In der Schule haben die Schülerinnen und Schüler schon einiges gelernt über die verschiedenen Nährstoffklassen, über die Verdauung und über die Versorgung des menschlichen Körpers mit Energie sowie den nötigen Aufbaustoffen.

 

 

Mittlerweile arbeiten die Kinder an ihren eigenen Forscherfragen. Diese Fragen decken eine Vielfalt von Aspekten ab: „Wie ernähren sich fleischfressende Pflanzen?“, „wie kann ich mich gesund und zugleich preiswert ernähren?“, „was gehört zu einem gesunden Frühstück?“, „welche Ernährungsvorschriften gelten in den verschiedenen Religionen und Kulturen“? und viele andere mehr.

 

 

Wie in unseren Gärten gesundes Obst und Gemüse wachsen und was es jetzt im Herbst alles zu ernten gibt, dass können einige der Stammgruppen bei einem Besuch im Vitalisgarten erfahren. Nur drei Busstationen von der Schule entfernt kümmern sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Ehrenfelder Gartenwerkstatt und ein wunderschönes Gartenparadies. Hier gibt es viel zu entdecken und anzuschauen: vom Kartoffelacker über das Kürbisfeld bis zur Kräuterspirale und vom Komposthaufen bis zu Tomatenstauden und Apfelbäumen mit reicher Ernte.

 

 

Katharina Termath, Biologin und Mitarbeiterin der Ehrenfelder Gartenwerkstatt, führt mit den Gruppen aus der Heliosschule Erkundungen durch und zeigt den Kindern, wie sie Gemüsesuppe herstellen oder Äpfel verarbeiten können.

 

Die Kooperation mit der Ehrenfelder Gartenwerkstatt ist Teil des Konzepts ‚Schule im Veedel‘. Ziel ist es, Expert*innen in die Schule zu holen und zugleich mit den Schüler*innen interessante Lernorte im Stadtteil zu nutzen. Erst vor einigen Wochen haben Mitarbeiter*innen der Ehrenfelder Gartenwerkstatt zahlreiche selbst gebaute Pflanzkisten vom Heliosgelände zum Schulgelände in der Borsigstraße gebracht. Diese Pflanzkisten bieten nun den Schüler*innen die Möglichkeit, selbst Kräuter und Gemüse anzupflanzen und zu pflegen.

 

www.gartenwerkstadt-ehrenfeld.de

Text und Fotos: Andreas Niessen

Freitag, 5. Oktober 2018

 

Ehrenfelder Kletterschule Chimborazo zu Gast in der Borsigstraße

 

Ein großartiges erlebnispädagogisches Angebot können die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 der Heliosschule in diesen Tagen bis zu den Herbstferien nutzen: In Kooperation mit dem Bürgerzentrum Ehrenfeld haben die Mitarbeiter*innen der Kletterschule Chimborazo das Schulgelände an der Mensa in der Borsigstraße in einen spannenden Kletterparcours verwandelt. Mit professionellem Equipment ausgestattet  können die Schüler*innen mit der Hängeseilbahn fahren und mit Hilfe einer Hängeleiter einen Baum bis in die Höhe von 12 Meter erklimmen. Alle Kinder haben zunächst eine Einführung in die Nutzung der Geräte und über die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen erhalten. Im Parcours selbst wird geklettert und aktiv gesichert. Sich selbst erproben, anderen vertrauen und Verantwortung für die Sicherheit der Mitschüler*innen übernehmen - das sind wichtige Kompetenzen, die im Kletterparcours geübt werden können.

 

Wir  bedanken uns bei der Kletterschule Chimborazo und beim Verein 'Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.' für dieses tolle Angebot.

Text und Fotos: Andreas Niessen

Freitag, 5. Oktober 2018


Vielfältig und abwechslungsreich - Die Werkstätten im Jahrgang 5

 

Neben der Lernzeit und der Projektzeit ist die Werkstattzeit die dritte wichtigste Form des Lernens und Arbeitens an der Helioschule. Hier werden vor allem die Fächer Sport, Musik und Kunst sowie Arbeitslehre abgebildet. Aber auch Angebote aus den Bereichen Theaer, Entspannung, Foto und Film, Partizipation, Geschichte und Naturwissenschaften haben hier ihren Platz.

 

Die Qual der Wahl hatten die Kinder zu Beginn des Schuljahres, als es darum ging sich zwischen den zahlreichen Werkstattangeboten zu entscheiden. Erst- Zweit- und Drittwunsch mussten angegeben werden, und die Verteilung war entsprechend knifflig. Am 17. September war es dann endlich soweit: die Werkstätten konnten beginnen.

 

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass einige Werkstätten von externen Kooperationspartner*innen aus dem Veedel angeboten werden. Dadurch könnten die Schüler*innen aus einer noch größeren Vielfalt von Kursen wählen. Zugleich werden auf diese Weise Begegnungen mit Menschen aus den verschiedensten Lebens- und Arbeitsbereichen ermöglicht.

 

Fünfmal in der Woche besuchen die Schüler*innen nun ihre Werkstätten, und nach anfänglicher Aufregung kehrt immer mehr Routine ein. Dabei ist es schön zu beobachten, wie Werkstattleiter*innen und Schüler*innen sich auf den Prozess einlassen und das Lernen gemeinsam gestalten.

Text und Fotos: Melissa Knieps

Samstag, 29. September 2018

'Helios goes Cloud' - Infoabend für Eltern zur Nutzung digitaler Medien an der Heliosschule

 

Wir laden die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der Helios Gesamtschule herzlich ein zu einem Infoarbeit zur Nutzung digitaler Medien an der Schule. Als Gastreferenten haben wir Richard Heinen von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft eingeladen.

 

Inhaltliche Schwerpunkte des Abends werden die künftige Nutzung der IPads in den Lernformaten sowie der Umgang der Kinder und Jugendlichen mit digitalen Medien und Social Media sein

 

Die Veranstaltung findet statt am Montag, den 1. Oktober um 19 Uhr in der Pattenhalle, Christianstraße in Köln-Ehrenfeld.

 

Zum Elternabend können Sie die beiden folgenden Dokumente als pdf-file herunterladen:

 Andreas Niessen

Samstag, 22. September 2018

 

ADFC Köln spendet Rad-Parcours an die Heliosschule

 

Viele Schülerinnen und Schüler der Helios Gesamtschule kommen jeden Morgen mit dem Fahrrad zum Schulhaus in der Borsigstraße. Auch die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen das Rad für den Weg zur Schule. Radfahren und ökologische Mobilität stehen also schon jetzt hoch im Kurs an der Heliosschule.

 

Künftig können Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten beim Radfahren ganz gezielt erproben und weiterentwickeln. Der ADFC Köln hat der Schule hierzu einen kompletten, aus Palettenholz gefertigten Fahrrad-Parcours gespendet. Rampen, Wippen und sogar eine Treppe können auf dem Schulhof zu einem Parcous aufgebaut und von den Kindern befahren werden. Das macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch die motorischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler und vor allem natürlich die Beherrschung des Fahrrades.

 

Foto: Clemens Rott, ehrenamtlicher Mitarbeiter des ADFC Köln, und Daniel Follmann, Lehrer an der Helios Gesamtschule, laden die Elemente des Fahrradparcours aus.

 

Text und Foto: Andreas Niessen

Samstag, 22. September 2018

Es schmeckt lecker und alle werden satt - Mittagessen an der Helios Gesamtschule

 

Das gemeinsame Mittagessen von Kindern und Erwachsenen ist ein fester Bestandteil des Ganztagskonzepts der Heliosschule. Nicht zuletzt weil das Schulgelände am Übergangsstandort in der Borsigstraße bislang nur wenig attraktive Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten bietet, ist die Mensa der Schule von der ersten Schulwoche ein ein beliebter Treffpunkt für die Schüler*innen und für die Mitarbeiter*innen.

 

Alle Kinder sind für das Mittagessen angemeldet, das Koch Andreas Stahl und seine Mitarbeiterin Petra Hoffmann vor Ort in der kleinen, aber feinen Küche im so genannten Mensagebäude täglich frisch zubereiten. Im so genannten offenen Mensakonzept können die Kinder selbst entscheiden, wann sie während der einstündigen Mittagspause in die Mensa gehen. An der Essensausgabe können sie sich dann selbst bedienen. So lernen die Schüler*innen, den Teller immer so zu befüllen, dass sie satt werden und zugleich kein Essen weggeworfen wird. Und wer noch nicht genug hat, bekommt auch noch einmal einen Nachschlag.

 

Zweimal in der Woche gibt es fleischhaltiges Essen, wobei selbstverständlich immer eine vegetarische Variante verfügbar ist. Je nach Speiseplan wird das Tellergericht durch Salat oder durch Nachtisch ergänzt.

 

Noch gibt es keine Befragung der Kund*innen der Helios-Mensa. Täglich aber ist zu beobachten, dass Kinder wie Erwachsene nach dem Essen sich bei Koch Andreas für das leckere Essen bedanken. Gut gelaunt und mit einer leckeren und vollwertigen Mahlzeit versorgt kann dann der restliche Schultag gut bewältigt werden.

 

Partner der Helios Gesamtschule beim Mittagessen sind der Ganztagsträger 'Perspektive Bildung e.V' sowie der Verein 'Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.'

Text und Fotos: Andreas Niessen

Sonntag, 16. September 2018

Radfahren mit Kindern - Kidical Mass am Sonntag, den 23. September

 

Endlich mal entspannt Radfahren mit Kindern in der Staddt? Dazu gibt es am Sonntag, den 23. September Gelegenheit beim 'Kidical Mass'. Los geht es morgens um 10 Uhr. Das Tempo und die Strecke sind für alle Mitglieder der Familie geeignet. Endlich stehen Kölns Straßen auf der geplanten Strecke auf voller Breite den Radfahrer*innen aller Altersstufen zur Verfügung.

 

Informationen finden Sie auf der Seite von Agora Köln. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link

 

nie

Sonntag, 9. September 2018

108 Schülerinnen und Schüler beleben die Lernlandschaften im Schulhaus Borsigstraße

 

etwas mehr als eine Woche nach Start des neuen Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler sowie die Mitglieder des Helios-Teams erste Routinen für die Nutzung der Lernlandschaften und für das Arbeiten an der neuen Schule entwickelt. Im 'Projekt Null' ging es zunächst darum, dass sich Kinder und Erwachsene gegenseitig kennenlernen und die Schule, das Schulgelände und das Veedel erkunden. Spiele zum Kennenlernen und zum sozialen Lernen, erste Übungen zum Thema 'Anders streiten', zwei Rallyes ('Haus und Hof' und 'Veedel') und viele Gruppengespräche im Sitzkreis haben dazu beigetragen. Zugleich ging es aber auch darum, das Lernen mit den Arbeitsplänen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik einzuüben. Erste Instruktionen durch die Fachlehrkräfte ermöglichten einen fachlichen Einstieg und gaben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in die Systematik der Arbeitspläne mit Pflicht- und Wahlaufgaben, den verschiedenen Aufgabenformen und den entsprechenden Lernhilfen einzuarbeiten.

Jeweils drei Stammgruppen bilden im ersten Jahrgang der Helios-Gesamtschule ein Lernlandschaftsteam. Im 2. Obergeschoss des Schulhauses in der Borsigstraße besteht jede der beiden Lernlandschaften aus drei Stammgruppenräumen und einem Flurbereich, der ebenfalls zum Arbeiten genutzt werden kann. Jeder Stammgruppenraum gliedert sich in zwei Bereiche: etwa die Hälfte des Raumes wird für den Sitzkreis genutzt. Die andere Hälfte ist mit Tischen und Stühlen möbliert. Während der Lernzeiten können die Schülerinnen und Schüler sich selbst je nach ihren individuellen Bedürfnissen den passenden Arbeitsplatz aussuchen. Den Mitarbeiter_innen steht auf dieser Etage eine Teamstation mit Arbeitsplätzen, Kaffeemaschine etc. zur Verfügung.

Text und Fotos: Andreas Niessen

Sonntag, 2. September 2018

Am Montag, den 3. September gibt's zum ersten Mal Mittagessen

 

Die Nudeln und der Salat sind eingekauft, die Küche ist blitzblank geputzt, Teller, Besteck und Gläser stehen bereit. Zwei Tage lang hat der künftige Leiter der neuen Mensa an der Heliosschule, Andreas Stahl, in der Küche gewirbelt, um alles für den ersten Langtag der Schülerinnen und Schüler vorzubereiten. Am Montagvormittag erhalten alle Stammgruppen eine kurze Einweisung zu den Abläufen in der Mensa, bevor es dann an die Essensausgabe geht.

 

Die Mensa der Heliosschule wird vom Verein 'Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.' betrieben. Hierzu haben die Schule, der Ganztagsträger 'Perspektive Bildung e.V.' und das Bürgerzentrum einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Vorgesehen ist, dass alle Schülerinnen und Schüler der Helios-Gesamtschule am Mittagessen teilnehmen. Wir wünschen 'Guten Appetit'!


 nie

Fotos: Anne Niessen

Samstag, 1. September 2018

Die Heliosschule ist gegründet

 

Endlich ist es soweit: Die Primarstufe der Heliosschule ist mit Beginn des Schuljahres mit allen vier Schuljahren am Start. Zugleich ist die Sekundarstufe als Gesamtschule gegründet

 

Am 30. August versammelten sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien, das Schulteam sowie zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer aus Ehrenfeld, der Stadt Köln und der Universität zu Köln zur Gründungsfeier. Da es am vorläufigen Schulstandort in der Borsigstraße keinen ausreichend großen Saal gibt, hatte die Schule in die Pattenhalle, eine Einrichtung der Jugendhilfe e.V. in Ehrenfeld, eingeladen.

 

Wenn Sie den ausführlichen Bericht von der Feier zur Gründung der Heliosschule lesen wollen, dann klicken Sie bitte hier.

hel

Fotos: Anne Niessen

Mittwoch, 22. August 2018

Kölnische Rundschau berichtet über die Vorbereitungen des Schulstarts im Helios-Team

 

In der Ausgabe der Kölnischen Rundschau vom 22. August 2018 berichtet die Zeitung ausführlich über die Arbeit des Helios-Teams zur Vorbereitung auf den Schulstart am 30. August. Wenn Sie den Bericht lesen möchten, nutzen Sie bitten diesen Link.

 

Andreas Niessen

Freitag, 17. August 2018

Helios-Team seit dem 13. August am Start

 

Seit Montag, den 13. August sind wir mit dem gesamten Team des Jahrgangs 18/19 täglich im Schulhaus in der Borsigstraße, um alle wesentlichen Arbeiten zur Vorbereitung des Schulstarts am 30. August zu erledigen. Alle Lehrerinnen und Lehrer haben sich dazu bereit erklärt, die für gewöhnlich einwöchige Präsenszeit am Ende der Sommerferien ausnahmsweise auf zweieinhalb Wochen zu verlängern, um alle anstehenden Aufgaben gründlich und in Ruhe erledigen zu können.

 

Hier ein kleiner, nicht vollständiger Überblick über die Themen:

  • Einrichtung der Räume. In der Woche ab dem 13. August sind fast alle Möbel für die Lernlandschaften im 2. Obergeschoss, für unseren Container sowie für den Speiseraum im Mensagebäude geliefert und aufgebaut worden.
  • Digitale Umgebung. Mit tatkräftiger Unterstützung der Fa. netcologne sowie der Kolleginnen und Kollegen vom IT-Support der Stadt Köln konnte das W-LAN eingerichtet werden. Außerdem sind die iPads für die Mitarbeiter_innen sowie für die Schüler_innen mittlerweile vor Ort und konfiguriert. In wenigen Tagen verfügen dann alle Mitarbeiter_innen über eine dienstliche E-Mail-Adresse (vorname.name@heliosschule.de). Eine erste Fortbildung des gesamten Teams zur Arbeit mit den digitalen Ressourcen hat Richard Heinen von der Montag-Stiftung bereits durchführt.
  • Aufgaben und Lernmaterialien für die Lernzeit. Intensiv arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik an der Erstellung der Kompetenzraster und der Arbeitspläne für die Lernzeit. Bereits in den ersten Woche werden die Schülerinnen und Schüler dann in die Arbeit mit diesen Lerninstrumenten eingefügt.
  • Inklusion und Barrierefreiheit. Unser Sonderpädagoge Norbert Jansen hat das Team geschult in wichtigen Fragen der Inklusion und der Barrierefreiheit. Dazu gehört auch, dass wir wichtige Vokabeln der Gebärdensprache lernen und bei der inhaltlichen und optischen Gestaltung der Lernmaterialien die unterschiedlichen Fähigkeiten der Kinder berücksichtigen.
  • Projekt 0 - Kennenlernen. Das erste Projekt startet gleich am ersten Schultag. Mit den verschiedensten Methoden lernen die Kinder die Mitglieder des Teams, ihre Mitschüler_innen, das Schulgebäude und das Schulgelände sowie das Veedel kennen. Viel Bewegung bei hoffentlich gutem Wetter, gemeinsame Spaziergänge im Veedel, Spiele zum Kennenlernen und zum sozialen Lernen und vieles mehr kennzeichnen dieses erste Projekt in den Stammgruppen.

Natürlich investieren wir auch Zeit, damit das Team gut zusammenwächst. Gemeinsames Frühstücken und Mittagessen, aber auch die Fortbildung zum Thema 'Richtig Streiten' tragen dazu bei. Mit jedem Tag wächst die Vorfreude auf den Schulstart am 30. August, wenn dann unsere 108 Schülerinnen und Schüler in der Helios-Gesamtschule ankommen.

Andreas Niessen

Freitag, 3. August 2018

Fortschritte auf der Baustelle

 

Mitten in den Sommerferien präsentieren wir mal ein Bild von der Baustelle auf dem Heliosgelände berichten. Die Baustelle ist eingerichtet und ein großer Teil der Baugrube ist mittlerweile ausgehoben und modelliert. Bis zum März 2019 sollen die Erdarbeiten abgeschlossen sein, so dass dann mit dem eigentlichen Bau begonnen werden kann.

Text und Fotos: Andreas Niessen

Donnerstag, 28. Juni 2018

Ferienprogramm der Stadt Köln für den Stadtbezirk Ehrenfeld

 

Die Stadt Köln hat uns das Programm für die Ferienaktionen in Ehrenfeld für den Sommer 2018 übermittelt. Interesse? Dann nutzen Sie zum Download bitte diesen Link.

 hel

Montag, 25. Juni 2018

Kennenlernnachmittag am 25. Juni 2018 - Präsentation zum Download

 

Die Folien der Präsentation zum Kennenlernnachmittag am 25. Juni im Bürgerzentrum Ehrenfeld liegen ab sofort als pdf-Datei zum Download bereit.

 

Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

hel

Montag, 18. Juni 2018

Kennenlernnachmittag am 25. Juni 2018

 

Sehr herzlich laden wir alle Kinder der künftigen Stufe 5 mit ihren Eltern zum Kennenlernnachmittag ein. Wir treffen uns am Montag, den 25. Juni um 15:30 Uhr im Bürgerzentrum Ehrenfeld (BüZE), Venloer Straße 429. Nach einer gemeinsamen Begrüßung gehen die Kinder in ihren Stammgruppen und begleitet von den Lehrerinnen und Lehrern zu Fuß zum Schulhaus in der Borsigstraße. Dort gibt es dann die Gelegenheit zum ersten Kennenlernen.

 

Die Eltern bleiben zunächst noch im BüZE. Dort erhalten sie Informationen zum Schulstart, u.a. zu den Schülertickets, zum Mittagessen und zum Förderverein. Außerdem wollen wir versuchen, kleine Gruppen von Familien mit Kindern zu bilden, die ähnliche Schulwege haben. Ziel ist es, dass die Familien mit den Kindern bis zum Schulstart nach den großen Ferien den Schulweg ausprobieren und einüben, damit die Kinder so schnell wie möglich selbstständig zu Schule kommen können - zu Fuß, mit dem Roller, mit dem Fahrrad oder mit der KVB.

 

Zum Kennenlernnachmittag gibt es einen ausführlichen Elternbrief mit zwei zusätzlichen Anlagen. Diese Dokumente können Sie hier als pdf-Dateien herunterladen:

hel

Freitag, 15. Juni 2018

Baustellenschild auf dem Helios-Gelände

 

Nun ist es unübersehbar: auf dem Helios-Gelände finden die Vorbereitungen für die Errichtung des Gebäudes für die Helios-Schule statt. Das Schild mit der Überschrift "Wir bauen für Köln" weist darauf hin, dass nun die Arbeiten für die Bodensanierung und für die Baugrubenherstellung begonnen haben.

 

Natürlich hoffen wir sehr, dass bei der Bodensanierung keine unliebsamen Überraschungen entdeckt werden, schließlich ist man in früheren Zeiten nicht besonders zimperlich im Umgang mit Schadstoffen gewesen.

hel

Freitag, 15. Juni 2018

'Perspektive Bildung e.V.' ist unser Partner im Ganztag

 

Die Helios Gesamtschule ist eine gebundene Ganztagsschule. Ganztag heißt für uns Lernen, Sich-Begegnen, Entspannen in einem sinnvollen Rhythmus über den ganzen Tag hinweg. Ganztag an der Heliosschule bedeutet zudem, dass Erwachsene aus unterschiedlichen pädagogischen Berufsfeldern (Sozialpädagog_innen, Lehrer_innen, Sonderpädagog_innen, Inklusionsbegleiter_innen) in multiprofessionellen Teams zusammenarbeiten. Dabei steht immer die Förderung und Begleitung der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt.

 

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit dem Verein 'Perspektive Bildung' einen sehr kompetenten Partner für die Arbeit im Ganztag und für die Entwicklung unseres Ganztagskonnzepts gefunden haben. Hierfür gibt es gleich mehrere Gründe: Zum einen hat die 'Perpsektive Bildung' bereits viel Erfahrung mit Ganztagsentwicklung, inbesondere im Grundschulbereich, sammeln können. Zudem ist der Verein auch Träger im Offenen Ganztag an der Primarstufe der Heliosschule. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass mit Melissa Knieps von Beginn an eine Mitarbeiterin der 'Perspektive Bildung' im Team der Gesamtschule dabei ist. Zuletzt wird die 'Perspektive Bildung' auch Anstellungsträger für die Inklusionsbegleitungen an der Heliosschule sein.

 

Den Brief der 'Perspektive Bildung' an die Eltern des ersten Jahrgangs an der Helios Gesamtschule können Sie hier herunterladen. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

 

www.perspektive-koeln.de

hel

Mittwoch, 30. Mai 2018

Erdarbeiten auf dem Heliosgelände haben begonnen

 

Gute Nachrichten vom Helios-Gelände: Mittlerweile haben die Arbeiten zur Untersuchung des Bodens auf dem Heliosgelände begonnen. Diese sind Voraussetzung für den Start der eigentlichen Bauarbeiten für die Errichtung des Schulgebäudes. Hoffen wir also, dass möglichst wenig Überraschungen im Boden gefunden werden!

hel

Montag, 5. Mai 2018

Bericht vom ersten Helios-Veedelstag

 

Etwa 60 Menschen aus Ehrenfeld und darüber hinaus waren der Einladung zum ersten Helios-Veedelstag gefolgt, um sich über das pädagogische Konzept der Schule zu informieren und mit den Mitgliedern des Helios-Teams ins Gespräch zu kommen. Bezirksbürgermeister Josef Wirges begrüßte die Gäste und das Helios-Team im großen Saal des Bürgerzentrums Ehrenfeld (BüZE). Wirges drückte in seiner kurzen Ansprache seine Freude darüber aus, dass Ehrenfeld mit der Heliosschule eine 'Schule im Veedel' bekommt. Wirges hob ausdrücklich das offene Konzept der Schule hervor und die Bereitschaft, mit den Menschen und Insititutionen im Veedel zusammenzuarbeiten.

 

Die künftigen Schulleiter_innen Anika Engel und Andreas Niessen erläuterten die pädagogischen Ideen der Heliosschule, die auf reformorientierte Ansätze zurückgreifen, wie sie mittlerweile an einigen Schulen in der Region praktiziert werden. Selbstgesteuertes Lernen, Auseinandersetzung mit komplexen Fragestellungen in Projekten und die Idee der Öffnung von Schule sind hier zentrale Merkmale. Letztere vollziehe sich, so Engel und Niessen, in zwei Richtungen: Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur im Klassenzimmer, sondern auch an den unterschiedlichsten Orten außerhalb von Schule und vor allem in der Begegnung mit den Menschen im Veedel, in der Stadt, in der Region ... Diese kommen aber auch als Expertinnen und Experten in die Schule und gestalten dort Angebote im Rahmen von Projekten und Werkstätten.

 

Prof. Dr. Lisa Rosen, die wissenschaftliche Leiterin des Projekts 'Inklusive Universitätsschule' (IUS), lud die Gäste im BüZE zur Begegnung und zum Austausch von Ideen im 'Weltcafé' ein. An vier Tischen kamen die Anwesenden zu verschiedenen Themen miteinander ins Gespräch: 'Das Veedel kommt in die Schule', 'Die Schule geht ins Veedel', 'Schule und Ehrenamt' sowie 'Sponsoring'. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen die vom Helios-Team vorbereiteten Steckbriefe, um ihre Ideen und Anregungen festzuhalten. Diese Steckbriefe werden die Grundlage sein für den Aufbau eines Netzwerks von Kooperationspartnerinnen und -partnern der Heliosschule. Teil dieses Netzwerkes ist auch der Verein CENO e.V. (Zentrum für nachberufliche Orientierung). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von CENO begleiten und unterstützen die Ehrenamtler_innen, die sich in der Heliosschule engagieren.

 

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die der Einladung zum ersten Helios Veedelstag gefolgt sind, und wir freuen uns sehr über die zahlreichen Ideen, die an diesem Tag entstanden sind. Wir werten nun die Steckbriefe aus und werden Schritt für Schritt das Netzwerk aufbauen. Ende Mai / Anfang Juni werden wir dann mit einem Rundbrief über den aktuellen Stand der Entwicklung informieren. Darüber hinaus werden wir gezielt mit einzelnen Personen bzw. Institutionen in Kontakt treten, um konkrete Formen der Kooperation auszuarbeiten.

 

Links:

 hel

Montag, 30. April 2018

 

Unser erster Standort: Schulhaus Borsigstraße

 

Vor einem Jahr noch gingen wir davon aus, dass die Helios Gesamtschule mit dem ersten Jahrgang im renovierten Schulhaus in der Overbeckstraße starten würden. Zu Beginn des Schuljahres hieß es dann aus der Stadtverwaltung, dass dieser Termin nicht zu halten sei. Zu groß waren die baulichen Mängel, die während der Sanierung deutlich wurden.
Nun werden wir also in der Borsigstraße starten. Dort teilen wir uns die Hälfte des großen Schulgebäudes mit der Montessori-Hauptschule, die im kommenden Schuljahr noch fünf Klassen haben wird und damit etwa so viele Schülerinnen und Schüler wie der erste Jahrgang der Helios Gesamtschule.

 

 Das vor einigen Jahren sanierte Schulgebäude ist 1911 errichtet worden und steht seit 1980 unter Denkmalschutz. Im Westtrakt des Gebäudes beziehen wir im 2. Obergeschoss sechs Klassenräume, aus denen wir zwei Lernlandschaften für jeweils 54 Schüler_innen gestalten werden. Vorbehaltlich der Zustimmung der Bauaufsicht werden wir auch die Flure in die Lernlandschaften einbeziehen können, um so noch mehr Flächen nutzen zu können. Auf dem Schulgelände befindet sich ein neu aufgebauter Container mit zwei großen Räumen. Diese werden wir als Teamraum sowie als Bibliothek und Präsentationsraum nutzen. Etwas abseits, nahe der Einmündung der Borsigstraße in die Äußere Kanalstraße, steht ein wieteres Gebäude, in dem sich die Küche befindet. Hier werden wir das Schulrestaurant einrichten sowie einen Ganztagsraum zur Begegnung, zum Spielen und Chillen. Im 2. Obergeschoss dieses Gebäudes werden wir zwei Räume für Kunst, Musik und Theater nutzen können.

hel

Freitag, 20. April 2018

Vorbereitungen für den Schulstart nach den Sommerferien - Teil 1: Die Lernformate

 

Die Vorbereitungen für den Start der Gesamtschule sind in vollem Gange. Die Mitglieder des Starterteams unter der Leitung von Anika Engel und Andreas Niessen arbeiten in der AG Didaktik intensiv an den pädagogischen Konzepten für die verschiedenen Formate, in denen die Schülerinnen und Schüler an der Heliosschule lernen und arbeiten werden. Dabei werden sie unterstützt vom Team der Helios Grundschule sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität und der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. Wichtige Anregungen geben die Erkenntnisse, die im Rahmen von Lernreisen zu anderen Schulen mit ähnlichen Konzepte gewonnen werden können. Schon länger zurück liegen Reisen zur Jenaplan-Schule in Jena, zum Ijburg College in Amsterdam und zur Ringstabbek Scole in Oslo. In diesen Wochen stehen Besuche an Gesamtschulen in Wuppertal und Aachen sowie an der Max Brauer - Schule in Hamburg an. Genutzt werden hier vor allem die Kontakte zum bundesweiten Schulverbund Blick über den Zaun, in dem die Helios-Grundschule bereits mitarbeitet.

 

Gearbeitet wird vor allem an der Entwicklung der Lernformate:

  • Lernzeit in der Lernlandschaft. Hier arbeiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig an Aufgaben zu den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Die Lernzeit findet täglich am Vormittag nach dem Treffen der Stammgruppen statt. Zusätzliche Zeiten liegen an zwei bis drei Wochentagen im späten Vormittagsbereich. Der Orientierung der Schülerinnen und Schüler dienen so genannte Kompetenzraster, die auf der Basis der Kernlehrpläne entwickelt werden. Zu jeder Kompetenz gibt es dann Aufgaben, zum Teil mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Zur Einführung neuer Fachinhalte finden gezielte Inputs durch die Lehrkräfte statt. Auch zum Üben oder Vertiefen können immer wieder Gruppen von Schülerinnen und Schülern zusammengerufen werden, um von den Lehrkräften angeleitet zu werden. Ein so genannter Lernbaustein dauert jeweils etwa sechs Wochen. Innerhalb dieser Zeit weisen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen das Gelernte im Rahmen eines Tests nach. Eine zentrale Rolle spielt die individuelle Lernbegleitung durch die Lehrerinnen und Lehrer. Diese führen regelmäßig kurze Boxenstopp-Gespräche mit den Kindern. Darüber hinaus finden zweimal im Jahr Lern- und Entwicklungsgespräche statt, bei denen auch die Eltern eingebunden sind.
  • Lernen im Projekt. Ein Tag in der Woche ist als Projekttag ('Heliostag') bestimmt. Hier werden die Inhalte der Fächer Gesellschaftslehre, Naturwissenschaften und Religion / Philosophie zu Oberthemen zusammengefasst - z.B. Ernährung, Wasser, Mobilität. Nach einer Einführung durch die Lehrkraft formulieren die Schülerinnen und Schüler meist in kleinen Gruppen Forscherfragen, zu denen sie im Laufe der etwa sechswöchigen Projektepoche selbstständig arbeiten. Dabei stellen sie das Gelernte in unterschiedlichen Formen dar - z.B. als Lernplakat, Kurzfilm, Powerpoint-Präsentation usw. Obligatorische Inhalte aus den Fachcurricula werden während der Projektzeit durch Workshops eingebracht, die von Lehrkräften, zum Teil aber auch von Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden. Zum Abschluss der Projektepoche präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Lernprodukte.
  • Lernen in Werkstätten. In der Werkstattzeit belegen die Schülerinnen und Schüler Kurse vorrangig in den künstlerisch-kreativen und praktischen Fächern. Hierzu erhalten sie jeweils zu Beginn eines Halbjahres einen Wahlzettel mit Pflicht- und Wahlangeboten. Ein Werkstattangebot findet in der Regel einmal pro Woche für die Dauer eines Halbjahres statt. Werkstätten werden von den Mitgliedern des Schulteams angeboten, aber auch von externen Personen, z.B. von Künstler_innen und Musiker_innen, Studierenden, Handwerker_innen ... Beim Lernen in den Werkstätten geht es um zwei wichtige Anliegen: zum einen können die Schülerinnen und Schüler wichtige Grundfertigkeiten in den verschiedenen Fachbereichen erlernen. Zum anderen haben sie die Möglichkeit, eigene Ideen in kreative Arbeitsprozesse einzubringen und selbst gestalterisch tätig zu werden. Ansprechpartnerin für Externe, die in der Werkstattzeit einen Kurs anbieten möchten, ist Melissa Knieps (mk@perspektive-koeln.de).

hel

Montag, 9. April 2018

Anika Engel und Andreas Niessen sind als kommissarische Schulleitung ernannt.

 

Anika Engel

 

Ich bin 50 Jahre alt und wohne seit mittlerweile 19 Jahren in Köln, davon 13 Jahre am Eigelstein. Geboren bin ich in Münster, aufgewachsen aber auf dem Land, in einem alten Fachwerkhaus in der Nähe von Glandorf, das liegt in Niedersachsen. Ich bin verheiratet mit dem Musiker Ekki Maas und habe eine Tochter, Gretchen, die 11 Jahre alt ist.

 

 

Nach dem Realschulabschluss habe ich zunächst eine Ausbildung als Gärtnerin gemacht, danach die Fachhochschulreife für Gestaltung erworben, dann noch zwei Semester Sozialpädagogik studiert, währenddessen schon als Köchin gejobbt, und mit 25 Jahren endlich (!) das Abitur am Abendgymnasium der Stadt Münster nachgeholt. Denn ich hatte mich entschieden Lehrerin zu werden.

 

 Studiert habe ich in Münster und in Köln.  Meine Unterrichtsfächer sind Deutsch, Textilgestaltung und Kunst. Weiterhin unterrichte ich Darstellen und Gestalten. Oft auch Praktische Philosophie, manchmal auch Gesellschaftslehre. Im Referendariat war ich an der Clemens-August-Hauptschule in Brühl. Danach habe ich noch ein gutes Jahr an der Hauptschule „Am Herbertskaul“ in Frechen als Vertretungslehrkraft gearbeitet.  Meine erste Festanstellung begann 2005 an der Gesamtschule Bonn-Tannenbusch. Nach der Geburt meiner Tochter lies ich mich dann während der Elternzeit an die Gesamtschule Köln-Holweide versetzen. Dort habe ich die letzten 10 Jahre sehr gerne in vielen verschiedenen Aufgabenbereichen gearbeitet und wertvolle Erfahrungen gesammelt. Zum Beispiel als Tutorin, als Fachkonferenzvorsitzende, als Teammitglied, in der Sprachförderung, in der pädagogischen Organisation und in den letzten vier Jahren als Jahrgangsleitung.  

 

 

Jetzt freue mich darauf als stellvertretende Schulleiterin zusammen mit Andreas Niessen und einem tollen und engagierten Team von Kolleg_innen die Heliosschule aufzubauen, um dort meine gesammelten Gesamtschul- und Lebenserfahrungen einzubringen.

 

 

Andreas Niessen

Ich bin 53 Jahre und wohne seit fast 30 Jahren mit meiner Familie in Nippes. Geboren bin ich in Koblenz und aufgewachsen in Troisdorf. Ich bin verheiratet mit Anne Niessen. Meine beiden Söhne Moritz und Jakob haben mittlerweile die Schulzeit hinter sich. Jakob studiert in Göttingen und Moritz ist Bundesfreiwilligendienstleistender in Köln.

 

Ich habe Geografie, Musik und Erziehungswissenschaften an der Musikhochschule und an der Uni Köln studiert. Mein erstes Zimmer in einer WG in Köln war übrigens  in Ehrenfeld auf der Venloer Straße / Ecke Neptunstraße. Im Referendariat war ich an der Edith-Stein-Realschule in Nippes und am Dreikönigsgymnasium in Bilderstöckchen. Nach einem kurzen Zwischenspiel an der Kaiserin-Augusta-Schule in der Kölner Innenstadt bekam ich meine erste Festanstellung als Lehrer am Abtei-Gymnasium in Pulheim-Brauweiler. Im Jahr 2003 bin ich als stellvertretender Schulleiter an das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Pulheim gewechselt. Dort bin ich Schulleiter seit nunmehr 12 Jahren.

 

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Anika Engel nun das Team der Helios Gesamtschule zu leiten und den Aufbau dieser neuen Schule mitzugestalten. Die Entwicklung des innovativen pädagogischen Konzepts in Zusammenarbeit mit der Helios Grundschule, der Universität Köln und den zahlreichen anderen Kooperationspartnern ist für mich eine spannende Herausforderung. Ich bin zuversichtlich, dass ich bei Bewältigung dieser Herausforderungen meine Erfahrungen als Schulleiter und als Mitglied im Vorstand des bundesweiten Schulverbands 'Blick über den Zaun' werde einbringen können.

 

Besonders freue ich mich übrigens darauf, dass ich demnächst von Nippes aus mit dem Fahrrad zu Schule fahren kann.

Montag, 9. April 2018

Erster Helios Veedelstag am Samstag, den 14. April

 

Ein sehr wichtiger Bestandteil im Konzept der Heliosschule ist die Öffnung der Schule zum Veedel, zur Stadt, in die Region hinein. Wir wollen Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Erfahrungen mit der Welt auch außerhalb der Schule zu sammeln und in Kontakt zu treten mit Menschen, die die Vielfalt der Themen in der Welt repräsentieren.

 

Um frühzeitig mit den Menschen, Institutionen, Vereinen und Betrieben in Ehrenfeld und darüber hinaus in Kontakt zu treten, laden wir ein zum ersten Helios Veedelstag. Dieser findet statt am Samstag, den 14. April von 11 bis 14 Uhr im Bürgerzentrum Ehrenfeld. Entsprechende Einladungen haben wir bereits verschickt, aber selbstverständlich sind auch darüber hinaus interessierte Menschen aus Ehrenfeld und Umgebung sehr herzlich eingeladen.

 

Zum Thema Öffnung von Schule und Kooperation als 'Schule im Veedel' haben wir einen Flyer gestaltet. Diesen können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen. Bitte nutzen Sie dazu diesen Link.

Anika Engel und Andreas Niessen

Montag, 12. März 2018

Anmeldephase ist abgeschlossen

 

Nach Abschluss des Anmeldeverfahrens stehen nun fest, wie die insgesamt 108 Plätze im Jahrgang 5 im kommenden Schuljahr besetzt werden. Die Familien, deren Kindern wir einen Platz an der Helios Gesamtschule anbieten können, haben wir mittlerweile schriftlich informiert.

 

Es hat uns viel Freude bereitet, im Rahmen der Anmeldegespräche die Kinder und deren Eltern kennenzulernen. Zugleich bedauern wir es sehr, dass wir aufgrund der Begrenzung auf vier Züge eine Auswahl per Losverfahren treffen mussten, denn auf die 108 verfügbaren Plätze hatten wir etwa 190 Anmeldungen. Das große Interesse an der Heliosschule freut uns natürlich sehr, aber wir sehen es auch kritisch, dass in Köln nicht allen Familien, die die Schulform Gesamtschule für ihr Kind wünschen, ein entsprechender Platz angeboten werden kann.

 

Sehr herzlich bedanken wir uns bei Anja Schwesig-Schrey, die uns als erfahrene Schulsekretärin der Stadt Köln großartig unterstützt hat. Eine Dankeschön gilt zudem Ralph Kuhn, Leiter der Gesamtschule Rodenkirchen, der im Auftrag der Bezirksregierung das Anmeldeverfahren geleitet hat.

Anika Engel und Andreas Niessen